Wo sind die Bienen?

Allgemeines
Antworten
mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Wo sind die Bienen?

Beitrag von mieze » 14.04.2009, 12:30

Seit gestern blühen unsere zwei Kirschbäume, beide ca 30 Jahre alt und echte Prachtstücke.

Aber pro Baum hab ich nur zwei Bienen gezählt! Wo sind sie? :cry:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Wo sind die Bienen?

Beitrag von forumadmin » 17.04.2009, 13:26

Hallo Mieze - wo stehen die nächsten Bienenvölker deiner Gegend? 2/3 der deutschen Imker ist über 60 - wenns keinen Nachwuchs gibt streben die Bienen aus. Die gute nachricht aus meinem Garten, die Hummeln und Wildbienen nehmen zu. LGLudwig

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Re: Wo sind die Bienen?

Beitrag von mieze » 17.04.2009, 16:57

Im Aischgrund gibt es etliche Imker, die aber auch teilweise riesen Verluste in den letzten drei Wintern hatten.

Da ich Ostersonntag unterwegs war, ist mir der Anflug scheints entgangen, Nachbars Wildkirsche war am Mittwoch dran, allerdings doch sehr viel schwächer als in den Jahren zuvor.

Jetzt denke ich darüber nach, ob ich nicht einfach ein paar Kästen aufstelle, ohne irgendwelche Nutzungsgedanken, nur als Bienenbeheimatung. (Bei der reichen Tracht im Momentist bei gutem Wetter Anfang Mai mit Schwarm zu rechnen)

Die Wildbienen fallen mir in diesem Jahr auch stärker auf, was allerdings auch damit zu tun haben kann, daß einige in unserem Holzhaus überwintert haben. Ab und an fielen sie etwas kraftlos von den Balken. Wir haben sie dann mit flüssigem Honig aufgepäppelt und sie schwirrten zurück in ihr Winterquartier.

Hummeln haben wir schon immer viele, da der abgefangene Hang mit Südlage bei uns viele Schlupflöcher mit dahinterliegenden trocknen Hohlräumen bietet. Hier zischt öfter mal eine dicke Hummelmutter aus einem Erdloch.

Aber die wenigen Honigbienen machen mir schon Sorge.
Wie kann man nun junge Menschen für die Haltung und Pflege der Bienen interessieren?
Sein Brot damit zu verdienen, ist mittlerweile ein harter Job, die Regelungswut hat auch die Imkerei erreicht, billiger Honig aus Übersee macht nicht nur die Preise kaputt, es werden auch Krankheiten mit eingeschleppt (wer wäscht schon sein leeres Honigglas aus, bevor er es in den Glascontainer schmeißt?)
Da ist wohl wiedermal Mut und Idealismus gefragt.. :oops:

Grüssle Uli
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

Antworten