Mangold

Und was fängt man nun mit der reichen Ernte an?
Antworten
mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Mangold

Beitrag von mieze » 21.04.2008, 20:23

Mangoldgratin:

ist mir grad so in der Küche eingefallen:

500g Mangeld (mit Stil)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 große Möhre
1-2 Chilli-Schoten
1/2 Tl Schwarzkümmel
1/4 Tl Kreuzkümmel
1/4 Tl Bockshornkleesamen gemahlen
1 El Rapsöl

250g Quark (mind. 20%)
2 El Sahne
2 Eier
1El Parmesan
1El trockener Weißwein
1/2 Tl Schwarzkümmel
1/4 Tl Bockshornkleesamen gemahlen

Salz/Pfeffer.

etwas Parmesan zum drüberstreuen

Mangold waschen, Stile entfernen, diese in Streifen schneiden und 5 min in siedendem Salzwasser kochen, die grob geschnittenen Blätter dazugeben, weitere 5 min. kochen, abseihen.

Quark mit Sahne, Eier Parmesan, dem Wein und den Gewürzen vermischen.

Zwiebel halbieren, Karotte würfeln, Chilli und Knoblauch kleinschneiden
Öl in einer backofenfesten tiefen Pfanne mit Deckel erhitzen, Zwiebel mit den Karotten sanft goldgelb andünsten, Schwarzkümmel und Kreuzkümmel mit anbraten, Chilli und Knoblauch dazu, etwas salzen, den abgetropften Mangold unterheben, sanft durchbraten, evtl. noch etwas Öl hinzufügen.
Die Quark-Eier-Sahne darübergießen, Deckel aufsetzen und bei 180°C Umlauft in den Backofen ca 20 min.
nach 15 min noch etwas Parmesan darüberstreuen.

Wenn sich das Gratin aufbäumt wie ein Käsekuchen und der Parmesan goldgelb wird, ist fertig :wink:

bon appetit
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Mangold

Beitrag von salvia » 22.04.2008, 21:03

Mangold mag ich gerne so zubereitet:

- Mangold waschen, Stiele entfernen, diese in Streifen schneiden und 5 min in siedendem Salzwasser kochen, die grob geschnittenen Blätter dazugeben, weitere 5 min. kochen, abseihen.
- Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden, andünsten
- frische oder gekochte Tomatenstücke mitdünsten.
- Ablöschen mit Sahne und/oder Brühe (bei rotem Mangold wird die Füßigkeit nun schön rötlich)
- Ein Schlückchen Wein macht sich auch gut
- Abschmecken mit Gewürzen (unbedingt mit Muskatnuß) und Kräuter nach eigenen Geschmack oder Saison
- abgetropften Mangold unterheben.
- ohne Fett geröstete Pinien-oder Sonnenblumenkerne darüberstreuen.

Reis oder Salzkartoffeln dazu reichen

bon appetit wünscht Salvia

andrea
Beiträge: 4
Registriert: 19.02.2008, 21:09

Beitrag von andrea » 23.11.2008, 15:05

Eines der bei uns beliebtesten Gerichte ist frische Mangoldlasagne :
Zwiebeln und Knoblauch in Butter oder Öl dünsten , kleingschnittenen , rohen Mangold dazu geben , Deckel auf den Topf und ab und zu umrühren . Wenn das Ganze anfängt zusammen zu sacken beiseite stellen.
Sahnesoße zubereiten . (Ich löse Butter auf kleiner Flamme auf , füge viel Pfeffer , Dinkelmehl und Gemüsebrühe hinzu , gieße mit ca. einem Drittel Sahne und zwei Dritteln Wasser auf und koche es einmal kurz auf )
Dann schichte ich Lasagneplatten , Soße und Mangold sowie zwei Lagen Käse (bevorzugt Parmesan)abwechselnd . Backzeit etwa 30 Minuten . Noch besser schmeckt es , wenn man auch noch anderes Blattgrün nimmt. Melde ist z.b. zusammen mit Manglold total lecker .
Guten Appetit - im nächsten Jahr !

Antworten