Saat-gut

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Shiva
Beiträge: 78
Registriert: 29.07.2013, 15:27

Re: Saat-gut

Beitrag von Shiva » 24.07.2014, 10:20

Okay, aber meinst du, dass man die Samen noch für die Küche nutzen kann? Innen drin, also in der Schote, dürfte doch nichts reingehen?

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Saat-gut

Beitrag von forumadmin » 25.07.2014, 05:23

Okay, aber meinst du, dass man die Samen noch für die Küche nutzen kann? Innen drin, also in der Schote, dürfte doch nichts reingehen?
ja davon gehe ich aus.

LGLudwig

Shiva
Beiträge: 78
Registriert: 29.07.2013, 15:27

Re: Saat-gut

Beitrag von Shiva » 13.09.2014, 18:58

Hab mal wieder ´ne Frage zum Saatgut, was man selber ernten kann.
Manchmal sehen die Samen (noch an den Pflanzen) sehr merkwürdig aus. So zusammengeknüllt und schwärzlich, nicht so, wie es eigentlich sein sollte. Kann das sein, dass durch Regenwetter es schlecht/schimmelig geworden ist? Oder ist es eine Krankheit? Weiß da jemand vielleicht was darüber?
Ich ernte es jedenfalls nicht, weil es mir etwas suspekt aussieht.

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Saat-gut

Beitrag von salvia » 13.09.2014, 19:21

An welchen Pflanzensamen stellst du den so etwas fest?
Doldenblütler können schon mal durch Regen "verklumpen", sofern es aber nicht schimmelt kann das Saatgut nach dem Trocknen der Dolde durch Reiben vereinzelt werden.
Wenn die Farbe nicht stimmt denke ich, stimmt auch mit dem Saatgut etwas nicht. Ok, zu hell könnte bedeuten es ist noch unreif. Aber, wenn es schwarz ist und andersfarbig sein sollte, wäre es mir auch suspekt.
L.G. Salvia

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Saat-gut

Beitrag von forumadmin » 14.09.2014, 09:24

Wenn Saatgut zu viel Regen abbekommt, wächst darauf Schimmel und grad bei Möhrendolden bleibt die Feuchtigkeit lange in der Dolde, da durch viele Härchen das Abtrocknen verhindert. Bei Schoten und Hülsen laufen die Regenschauer erst mal ab und wenn sich Schimmel bildet dann erst mal außen und die Samen sind dann noch oke, erst wenn dann länger die Feuchtigkeit da ist geht es auch in die Hülsen. Wenn sich auf den Samen Schimmel gebildet hat, können sie aber immer noch keimfähig sein, das kann man dann mit einer Testkeimung feststellen. Mit heißem Wasser kann man die Schimmelkeime auch abtöten, aber da muss man vorsichtig hantieren, da durch heißes Wasser auch die Keimfähigkeit beeinträchtigt wird.

LGLudwig

Shiva
Beiträge: 78
Registriert: 29.07.2013, 15:27

Re: Saat-gut

Beitrag von Shiva » 14.09.2014, 18:58

Ich denke da an Doldenblüten, habe es z.T. beim Maggikraut (Liebstöckel), Dill und Koriander entdeckt. Es sieht verklebt und schwarz aus. Da ich die Samen auch für die Küche benutze, ist mir schon wichtig zu wissen, was damit ist. Oder sind es vielleicht auch überreife Samen? Sehen die dann so aus?

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Saat-gut

Beitrag von forumadmin » 15.09.2014, 17:11

shiva
Ne wenn die schwarz sind ist das sicher Schimmel und direkt verwenden würd ich die dann nicht mehr
LGLudwig

Antworten