Suche Samen für "Taccole" (Erbsenart)

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
Maren
Beiträge: 28
Registriert: 23.01.2007, 08:46
Wohnort: Marzabotto (Bologna), Italien
Kontaktdaten:

Suche Samen für "Taccole" (Erbsenart)

Beitrag von Maren » 10.02.2007, 11:11

Hallo,
ich wohne in Italien und hier werden in den Supermärkten sog. "Taccole" oder "Mangiatutto" (d.h. wird mit Hülsen gegessen) gesehen, ich finde aber keine Samen. Sie gehören zur Familie der Erbsen, vielleicht auch der Zuckerschoten, sind aber wesentlich größer (20-30 cm), breiter und flach und schmecken eigentlich auch mehr nach Schneidebohnen.
Habe sie weder im Jahreskatalog der Seed Saver Italien (Civiltà contadina noch im Dreschflegel-Katalog gefunden.
Vielleicht kann mr jemand etwas dayu sagen oder hat sogar Samen?

Danke und viele Grüsse
Maren

Maren
Beiträge: 28
Registriert: 23.01.2007, 08:46
Wohnort: Marzabotto (Bologna), Italien
Kontaktdaten:

Nachtrag zu "Taccole"

Beitrag von Maren » 10.02.2007, 11:21

Der lateinische Name scheint "Pisum Sativum L. var. macrocarpon" yu sein.

Viele Grüsse, Maren

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 11.02.2007, 08:15

Hallo maren - das sind ganz sicher die "Zuckerschoten" korrekter Name "Zuckererbsen" biologisch korrekt bezeichnet sind das auch keine Schoten sondern Hülsen, aber das ist Nebensächlich - es sind halt Erbsen, dessen Schalen man mitessen kann, weil sie keine innere harte Haut haben - und diese Zuckererbsen gibt es als Pal, Mark, oder auch als Buntblühende, die eher mit den Felderbsen verwandt sind und diese Sorte die du da bescheibst ist sicher solch eine buntblühende, die bilden auch größere graue, braune oder gescheckte Samen (macrocarpon heißt einfach großer Samen). Die Vielfalt der Zuckererbsen ist sehr groß - esgibt kleine Perlerbsen, die auch noch süß sind, wenn die Körner dick werden, dann die dickfleischigen Sorten mit dicker Hülse wie die "Vesta" oder halt die großen langen wie die "Buntblühende" oder die extrem großen und lange flach bleibenden wie die "Carobyde" und das ist sicher so eine wie du sie darstellst LGLudwig

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Beitrag von Cordula » 18.02.2007, 21:45

Wenn es sich um getrocknete Erbsen handelt, steck sie einfach in die Erde. Habe ich auch schon gemacht. Funktioniert.

Maren
Beiträge: 28
Registriert: 23.01.2007, 08:46
Wohnort: Marzabotto (Bologna), Italien
Kontaktdaten:

Beitrag von Maren » 24.02.2007, 09:30

Hallo,
leider handelt es sich bei den "taccole", die ich im Supermarkt finde, um frisches Gemüse, d.h. ich kann sie nicht aussäen. Normale Zuckererbsen hab ich schon. Ich werdew mal nach dieser "Carobyde" suchen.
Danke und viele Grüsse,
Maren

Maren
Beiträge: 28
Registriert: 23.01.2007, 08:46
Wohnort: Marzabotto (Bologna), Italien
Kontaktdaten:

Re: Suche Samen für "Taccole" (Erbsenart)

Beitrag von Maren » 17.04.2010, 15:21

Hallo,

hat etwas gedauert, aber ich habe jetzt selbst die Lösung (und die Samen) gefunden: es handelt sich nicht um Erbsen, sondern um eine rankende Bohne (Fagiolo rampicante) der Sorte "Super Marconi", die mit Schale gegessen wird. Ist sehr wüchsig (habe sie an einem Gitter hochwachsen lassen) und enorm ertragreich.
Habe die Samen in einem Agrargeschäft in Ligurien gefunden und danach festgestellt, dass man im Internet auch biologische Samen dieser Sorte finden kann.

Viele Grüsse,
Maren

Antworten