Saatbad? Was womit wielange warum?

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
Diva
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2007, 18:11

Saatbad? Was womit wielange warum?

Beitrag von Diva » 06.02.2007, 13:20

Tja, die Überschrift erklärt es schon ... badet ihr eure Samen? In was? Hätte gerne an eurem Erfahrungsschatz teil.


Danke und Gruß,
Mira

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Beitrag von Cordula » 09.02.2007, 15:57

Ich habe meine Samen noch nie gebadet. Einige Samen lege ich vor der Aussaat ins Wasser, damit sie schneller keimen, das ist aber auch schon alles.

kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Beitrag von kaluliha » 19.02.2007, 20:26

Hallo!
Meine Antwort kommt ziemlich spät, weil ich noch nie was vom Samenbad gehört habe. Aber die Tage habe ich einen Artikel drüber gelesen.

Gebadete Samen sollen schneller und gleichmäßiger keimen, die Keimlinge wachsen schneller und sind gesünder.
Die Pflanzen werden in Milch-, Kamillen-, Schachtelhalm oder Baldrianbad gebadet. Jede Pflanze hat ihre speziellen 'Badezeiten' und muß gleich danach gesät werden.
Die ganzen Tabellen kann ich jetzt nicht wiedergeben, aber wenn du Interesse hast, kann ich sie ja mal einscannen und dir zuschicken.

Diva
Beiträge: 4
Registriert: 01.02.2007, 18:11

Beitrag von Diva » 20.02.2007, 09:50

Hallo!
Schönen Dank! Eine Tabelle habe ich (bio-gaertner.de) und es dieses Jahr mit Humofix (Abtei Fulda) auch ausprobiert - bis jetzt ist alles super aufgegangen - ich kann also bis jetzt nur positives beisteuern - aber wie gesagt ich habe es vor 2 Wochen das erste Mal ausprobiert ;-)

Gruß,
Mira

kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Beitrag von kaluliha » 20.02.2007, 13:48

Na, dann berichte mal später, wie die Pflanzen sich so entwickelt haben!
Das würde mich mal interessieren, wie gesagt: ich kannte sowas bis jetzt noch garnicht.

nanda
Beiträge: 35
Registriert: 15.05.2007, 10:20
Wohnort: Westerwald

Beitrag von nanda » 18.05.2007, 09:41

hallo,
bete-samen soll man vorher abduschen, dass sie schneller keimen können. mache ich auch immer ganz brav. ;-)
und bei bohnen ist es gut, wenn man sie vorquellen lässt, die zeit spart man dann in der gartenerde...
auch so habe ich gute erfahrungen gemacht, wenn ich die samen vorkeimen lasse, dann in töpfchen setze und später raus in die schwere gartenerde bringe.
meine grosseltern haben auf sandboden gewirtschaftet, wir wohnen jetzt allerdings hier im westerwald und haben schwere steinige erde...

lieben gruss
nanda

Witty
Beiträge: 22
Registriert: 13.02.2008, 15:57
Wohnort: Hermannsburg/ Südheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Witty » 14.02.2008, 15:51

Moin und hallo,

ich habe letztes Jahr meine Bohnen in lauwarmem Kamillentee gebadet - der Erfolg war umwerfend! 100% Keimquote und ca. eine Woche Zeitgewinn - werde es unbedingt beibehalten.

Wity

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze » 04.03.2008, 17:39

Diva hat geschrieben:Hallo!
Schönen Dank! Eine Tabelle habe ich (bio-gaertner.de) und es dieses Jahr mit Humofix (Abtei Fulda) auch ausprobiert - bis jetzt ist alles super aufgegangen - ich kann also bis jetzt nur positives beisteuern - aber wie gesagt ich habe es vor 2 Wochen das erste Mal ausprobiert ;-)

Gruß,
Mira
Hallo Diva,
danke für den Tipp! Eine wirklich interessante homepage, sehr informativ gestaltet!
Auch für alle anderen Themen gut! :idea:

Hier nochmal der direkte Link zur Saat-Bad-Seite:

http://www.bio-gaertner.de/Articles/I.P ... izung.html

Grüßle Uli
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

Michl
Beiträge: 20
Registriert: 25.05.2008, 11:08

Beitrag von Michl » 26.05.2008, 10:10

Hallo,

bade meine erbsen und bohnen ueber nacht in zitronengrasstee! schnelle keimung, super keimrate und robuste pflanzen!
soll auch bei beete/mangold helfen noch nicht probiert.

michl

Gartenbeet
Beiträge: 21
Registriert: 13.08.2007, 15:55

Re: Saatbad? Was womit wielange warum?

Beitrag von Gartenbeet » 11.03.2009, 18:03

Habe in Buch über Omas Zeiten gelesen, daß Saatgut früher in Chlorkalk eingeweicht wurde. Und im Netz habe ich gefunden,daß in Gibberelinsäure (GA3, 0,1 %), Thioharsntoff (1%) oder Wasserstoffperoxid ( 3 % bzw. 0,15-0,3% ) eingeweicht wurde um die Keimrate zu erhöhen, anhaftende Pilzsporen zu beseitigen

und auch um evtl. älteres nicht mehr erhältliches Saatgut zu reaktivieren.


Es würde mich mal interssieren, ob dies auch mit Bleichmittel (ohne Tenside) funktioniert, oder ob der Na2CO3 Anteil stört ( läßt sich nämlich leichter lagern ).

Hat schon jemand Erfahrung damit ?
Oh, wie schön ist´s doch im Garten

Antworten