Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von liaam » 28.12.2008, 13:53

Nach dem zwei Schwarzwurzel-Pflanzen in diesem Jahr (gegen die zweijährige Regel) geblüht hatten, habe ich Unmengen an Samen "geerntet", den sorgfältig ausgebreitet und getrocknet.

Ich hatte gehofft, daß die "Fallschirm"-Haare alleine abfallen beim Trocknen - dem ist aber leider nicht so.

Zwei Fragen:
* kann ich die Samen überhaupt weiterverwenden, so wie sie sind, oder braucht es da irgendeine Behandlung?! Bzw. funktioniert das so überhaupt - kommt da wieder die gleiche Sorte Schwarzwurzeln raus?
* die Samen, die wir dieses Frühjahr bei Dreschflegel gekauft hatten, die hatten kein Haarbüschel, muß ich jetzt bei allen Samen dieses Büschen entfernen??
...wenn die Samen direkt von der Pflanze runterfallen auf die Erde (was ja der Natur entspräche), dann hätten die wohl auch noch das Haarbüschel dran...


lg. GeO

Raritätenhamster
Beiträge: 104
Registriert: 23.12.2007, 09:57

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von Raritätenhamster » 30.12.2008, 15:15

liaam hat geschrieben: * kann ich die Samen überhaupt weiterverwenden, so wie sie sind, oder braucht es da irgendeine Behandlung?! Bzw. funktioniert das so überhaupt - kommt da wieder die gleiche Sorte Schwarzwurzeln raus?
* die Samen, die wir dieses Frühjahr bei Dreschflegel gekauft hatten, die hatten kein Haarbüschel, muß ich jetzt bei allen Samen dieses Büschen entfernen??
Du kannst die Samen so wieder aussäen, ohne Behandlung und egal ob mit oder ohne Fallschirm, da kommt wieder dieselbe Sorte raus. Allerdings könnte es sein, dass Du auf diese Weise längerfristig eine Negativ-Auslese betreibst, also Wurzeln, die besonders schnell blühen und dann nicht mehr so gut zu essen sind.

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von liaam » 30.12.2008, 21:39

Raritätenhamster hat geschrieben: ... Allerdings könnte es sein, dass Du auf diese Weise längerfristig eine Negativ-Auslese betreibst, also Wurzeln, die besonders schnell blühen und dann nicht mehr so gut zu essen sind ...
Das scheint mir ein wichtiger Gedanken zu sein! Danke!
In diesem Jahr waren es zwei von ca. 20-25 Pflanzen, wenn es im nächsten Jahr im Verhältnis mehr werden, dann werde ich lieber wieder Samen zukaufen.

...wie hat das früher geheißen: "...Versuch macht kluch..." Also werde ich mal meine Samen im nächsten Garten-Jahr ausbringen.


Die beiden Pflanzen, die geblüht haben, haben das üppigst getan - sind die Samen lagerfähig? Im kommenden Jahr kann ich nur einen Bruchteil wieder aussähen, würden die Samen eventuell auch noch im nächsten oder gar übernächsten Jahr aufgehen?


lg. GeO

Raritätenhamster
Beiträge: 104
Registriert: 23.12.2007, 09:57

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von Raritätenhamster » 31.12.2008, 09:10

liaam hat geschrieben: sind die Samen lagerfähig?
für Schwarzwurzeln wird eine Lagerfähigkeit von ca. 2 Jahren angegeben. Selber bewahre ich alle Samen im Kühlschrank auf und habe festgestellt, dass sie dann zu einem guten Teil* einige Jahre länger keimfähig bleiben.
* ist ja nicht so, dass nach 2 Jahren keine einzige keimt, aber die Keimfähigkeit nimmt laufend ab

lavica2004
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2013, 08:58

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von lavica2004 » 28.01.2013, 19:54

Hallo liaam,

welche Erfahrungen hast du denn nun mit der Aussaat der selbstgeernteten Schwarzwurzelsamen gemacht? Das interessiert mich sehr, da ich im letzten Sommer von einer bluehenden Schwarzwurzel (im zweiten Jahr) auch viele Samen geerntet habe. Bei einer Keimprobe habe ich aber den Eindruck, als ob die Samen nicht keimten.

Ich freue mich ueber deine Antwort.

lavica2004

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von liaam » 22.02.2013, 10:14

Hallo lavica2004,

ich habe nur einmal Samen für Schwarzwurzel gekauft, seither blühen immer mehr oder weniger der Pflanzen schon im ersten Jahr, diesen Samen verwende ich dann weiter.

Bisher kann ich keine Einschränkungen feststellen, weder in der Menge die aufgeht, noch in der Menge, die im ersten Jahr blüht, noch bei den geernteten Wurzeln selber.

Und das, obwohl die Schwarzwurzeln von Anfang an immer auf dem gleichen Beet angebaut werden, weil dort der lockerste sandigste Boden ist.

Lg GeO

lavica2004
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2013, 08:58

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von lavica2004 » 24.02.2013, 15:11

Hallo liaam,

danke fuer deine Antwort. Dann werde ich es doch mal probieren, meine Schwarzwurzelsamen auszusäen, obwohl sie bei der Keimprobe (auf feuchtem Küchenpapier) nicht funktioniert haben. Vielleicht klappt es ja in der Erde besser...
Wie lange benötigen die Samen bei dir denn, bis sie keimen?

Herzlichst

Gabriele

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Schwarzwurzel samen - wie weiterverarbeiten?

Beitrag von liaam » 26.02.2013, 20:35

lavica2004 hat geschrieben: ...Wie lange benötigen die Samen bei dir denn, bis sie keimen? ...
da ich ein sehr ungeduldiger Mensch bin, auf jeden Fall zu lange...

Ich hab jetzt gerade in meinen Gartenplan 2012 gesehen:
Gesät habe ich die Schwarzwurzeln erst am 25.4. die ersten Pflänzchen waren Mitte Mai zu sehen. Da waren die Reihen aber noch sehr licht, Ende Mai waren dann alle Pflanzen da, ich ich dann auch weiter gepflegt habe.

2011 war der 16.4. Aussaat, vollständige Reihen waren aber auch erst Ende Mai.

2010: schon am 9.4 gesät, vollständige Reihen in der 2. Mai-Woche.

2009: da war ich noch früher dran: Aussaat 31.3. vollständige Reihen in der 1. Mai-Woche

2008: mein erstes Jahr mit Schwarzwurzeln, gekauft bei Dreschflegel, gesät nach Angabe auf der Packung: am 17.3. Da habe ich mir aber leider keine Notiz gemacht, wie die Samen aufgegangen sind.

Antworten