Zuckerrübensamen gesucht

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von Cordula » 11.12.2008, 11:50

Ich habe bereits einen Verkäufer von Zuckerrübensaatgut angeschrieben, erhielt aber keine Antwort, gehe davon aus, daß nicht Hinz und Kunz das Saatgut kaufen kann, zumindest in Finnland hat der Staat das Monopol darauf.

Ich will aber gerne Zuckerrüben anbauen. Kann mir jemand einen Tip geben, wo ich Saatgut herbekomme?

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 14.12.2008, 11:11

Hallo Cordula - Zuckerrüben wurden vor 200 Jahren zur Zuckergewinnung gezüchtet und bis heute wurde auf diesen Großanbau hin weitergezüchtet, es ging dabei immer nur um den maximalen Zuckergehalt, es gibt quasi keine Sorten für den Kleinanbauer. Du kannst dir von einem Zuckerrübenbauern ein paar Rüben erbeten, die über den Winter bringen und dann pflanzen und die Samen ernten. Aber nicht umsonst wollen die Rübenanbauer genveränderte Rüben, da die Züchtung auf maximalen Zuckergehalt alle anderen Eigenschften vernachlässigt hat, so sind die heutigen Sorten krankheitsanfälliger als alte Sorten. Alte Sorten bekommst du bei der Gen-Bank Gatersleben. Musst dann aber selber für die Erhaltung der Sorte sorgen. LGLudwig

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von Cordula » 21.12.2008, 21:51

Dank Deines Tips habe ich mich bei der Genbank als Kunde registrieren lassen und habe tatsächlich Zuckerrübensamen mit Herkunft Schweden gefunden. Als ich sie dann in den Warenkorb gelegt habe, um sie zu bestellen, tauchten die Nutzungsbedingungen auf, ein mehrere Seiten langes Pamphlet im schönsten Bürokratendeutsch. Ich verpflichte mich, aber ich weiß nicht, zu was.

Hast Du eine Idee, welche Verpflichtungen mir entstehen? Können die in zehn Jahren bei mir anklopfen und irgendwas ungehöriges von mir wollen?

Zur Aussaat würden sowieso noch einige Monate vergehen, ich lasse die Genbanksache erstmal ruhen, vielleicht finde ich ja anderweitig alte Sorten. Denn daß die neuen für mich nicht geeignet sind, konnte ich Deinem Beitrag entnehmen.
Unser Schwedenblog auf www.snaret.com

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von forumadmin » 01.01.2009, 22:11

hallo Cordula hoffe du bist gut ins neue Jahr gekommen - hab jetzt erst wieder reingeschaut - die GenBank hat die Verpflichtung internationale Rechte einzuhalten und dazu gehört, dass diese Sorten, Populationen etc. nicht einfach so genommen und dann vermarktet werden dürfen, deshalb unterschreibst du dort, dass du diese Samen nicht vermehren und dann damit Geld verdienen willst. Also eigentlich nix schlimmes, wenn du sie nur privat oder aber für Züchtungszwecke willst. Noch kommt man an diese Samen als Privatperson heran, da sie für die Gemeinheit da sind, das kann sich aber durch die Patentregelungen die angestrebt werden oder durch Privatisierung der GenBank verändern.
LGLUdwig

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von Cordula » 03.01.2009, 19:27

Aha, ok, das klingt ja so, als ob ich jetzt garnicht mehr anders könnte, als zuzuschlagen... ich will die Samen ja nur für mich, also sollte es kein Problem sein.

Was mich nur irritiert: Daß hier alte und damit wertvolle Sämerein an private Nutzer abgegeben werden, läuft ja dem zuwider, was angestrebt wird: Abhängigkeit aller Verbraucher von patentiertem, im "besten" Fall genmanimpuliertem Saatgut. Warum machen die das? Diese Bestimmungen sind von 2004, wenn ich mich recht entsinne, also recht aktuell, und wenn ich alles richtig interpretiere, handelt die EU hiermit entgegen ihrer Saatgutpolitik. Warum wird das Saatgut zum Selbstkostenpreis abgegeben? Auf diese Weise können entgleitet ihnen doch die Kontrolle!
Unser Schwedenblog auf www.snaret.com

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von forumadmin » 04.01.2009, 08:30

Die Saatgutpolitik treibt manchmal schräge Blüten, auf der einen Seite will man Bio-Anbau von anderen Seiten wird der Bioanbau torpediert. Die genBank wurde eingeführt um die Vielfalt zu bewahren und vor allem für Züchter um durch Kreuzungen neue Sorten zu entwickeln. Hier ist momentan noch der Staat sozusagen der Allgemeinheit verpflichtet. Und im Saatgutgesetz gibt es auch noch einen Züchtervorbehalt, der es erlaubt für Züchtungszwecke alle Sorten, auch geschütze verwenden zu dürfen. Die Multis arbeiten an der Zulassung der Patentierung für den Pflanzenbereich und damit würden die alten Saatgutgesetze hinfällig, die ihnen nicht mehr passen.

Auch bei den Bestimmungnen bei der neuen Richtlinie für Erhaltungssaatgut wird viel Mist gebaut es sollen alte Sorten nur in der Region gehandelt werden, in der sie entstanden. Da sind wir aber dran, dass das lockerer ausgelegt wird als bei den Landwirtschaftlichen Arten beid denen es schon festgelegt wurde.
LGLudwig

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von Cordula » 04.01.2009, 12:41

Darf man also kreuzen, ohne daß man das Saatgut zerstört? Ich bin am Überlegen, ob ich mir mehreren alte schwedische Sorten schicken lasse, will aber meine eigenen Samen ernten und dachte, ich solle auf jeden Fall Kreuzungen vermeiden. Ich gehe ja auch davon aus, daß sich die Zuckerrübe mit anderen Rübensorten bei der Bestäubung vermischt, bin noch am Grübeln. Aber nun gut, Saatgut hält sich einige Jahre, und was ich hab, das hab ich. Vielleicht lasse ich mir noch andere alte Sorten kommen, werde mal in deren Verzeichnis stöbern.
Unser Schwedenblog auf www.snaret.com

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von forumadmin » 05.01.2009, 16:29

Hallo Cordula - das Saatgut wird durch Kreuzung nicht zerstört, es geht nur die "Reinheit" der Sorte verloren, was man aber auch als Gewinn bezeichnen könnte wenn man betrachtet, dass eine Aufstockung der Eigenschaften passiert - Durch Kreuzung wird eine Sorte vielfältiger und bisher war es bei den Züchtern aber auch vom Sortengesetz vorgeschrieben, dass Sorten rein weitervermehrt werden müssen, damit man in eine paar Jahren immer noch unter einem Sortennamen auch die gleiche Sorte bekommt. Das kann gut sein bei Möhren, muss aber nicht so gut sein wenn man Kohlrabi mit Blumenkohl kreuzt. Die Zuckerrübe kreuzt mit allen anderen Beten wie z.B. auch Mangold

LGLudwig

qui
Beiträge: 13
Registriert: 27.01.2009, 15:01

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von qui » 13.02.2012, 12:00

hallo cordula,
ist aus deinem Zuckerrüben-Projekt eigentlich was geworden?
Würde mich interessieren, ob du dir die schwedischen Sorten hast schicken lassen
und wenn ja, wie die Rüben waren, bzw. sind...
qui

gartenhoernchen
Beiträge: 9
Registriert: 24.08.2012, 19:04

Re: Zuckerrübensamen gesucht

Beitrag von gartenhoernchen » 25.08.2012, 05:54

Hallo Cordula,

mich würde auch sehr interessieren, ob man irgendwo Zuckerrübensaatgut bekommt. Ich könnte mir zwar hier im Ort von einem Bauer eine Handvoll geben lassen, das sind aber die konventionellen Zuckerrüben, die ich nicht möchte.

Irgendjemand muss doch noch Saatgut haben, oder?

LG Claudia

Antworten