Peperoni

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Peperoni

Beitrag von liaam » 03.09.2008, 16:36

...ich habe von meinem Garten-Nachbar (ein Sizilianer) 4 Peperoni geschenkt bekommen - ich kann ja durchaus scharf essen, aber diese Peperoni bewegen sich an meinem Limit...!

Die Samen hatte mein Nachbar von Italien mitgebracht und leider in diesem Jahr die letzten gesät.

Nun habe ich von einem dieser Peperoni die Körnchen gesammelt, vereinzelt und lasse sie gerade trocknen - kann ich die dann schon im Frühjar so als Samen verwenden oder geht das dann doch nicht so einfach?


lg. GeO

margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot » 03.09.2008, 18:53

hallo liaam,
ich hab das auch schon so mit Peperoni-Samen praktiziert, sin sind ja fast trocken, haben keinen Glibber wie Tomaten und habe sie dann im Februar ausgesät, sin super aufgegangen.
Dieses Jahr brauch ich allerdings keine Samen, hab noch jede menge getrocknet, die mahle ich dann in einer alten Kaffeemühle zu Pulver, manche der Früchte sind auch höllisch scharf, man muss mit dem Würzen dann sehr vorsichtig sein. Aber ich hätte vor Jahren nie gedacht, dass sowas in unseren Breiten wächst! :lol:

ChrisSommer
Beiträge: 10
Registriert: 02.09.2014, 15:41
Wohnort: Rheinland

Re:

Beitrag von ChrisSommer » 08.09.2014, 09:23

margot hat geschrieben:Dieses Jahr brauch ich allerdings keine Samen, hab noch jede menge getrocknet, die mahle ich dann in einer alten Kaffeemühle zu Pulver
Hallo Margot,

dass ist mal ein guter Tipp mit der Kaffeemühle. Wusste gar nicht, dass das funktioniert, aber werde es auf jeden Fall mal ausprobieren.
Ich finde, dass sich getrocknete Peperoni-Schoten auch super als Küchendeko eignen. :)

Beste Grüße, Christian
Der Garten ist der Zufahrtsweg zur Natur.
Richard von Weizsäcker

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Re:

Beitrag von liaam » 08.09.2014, 15:28

ChrisSommer hat geschrieben: ... das ist mal ein guter Tipp mit der Kaffeemühle. Wusste gar nicht, dass das funktioniert, aber werde es auf jeden Fall mal ausprobieren ...
hallo Christian, google mal danach, da gibts viele Hinweise im Netz, u.a. der Tipp mit den Walzen-Kaffeemühlen - wenn die sich stufenlos verstellen und auch sehr fein einstellen lassen, sind sie den Mühlen mit den rotierenden Messern überlegen, vor allem schonender beim Verarbeiten.
ChrisSommer hat geschrieben: ...Ich finde, dass sich getrocknete Peperoni-Schoten auch super als Küchendeko eignen. :) ...
sagt einer, der das Zeugs nie abstauben muß... 8) :mrgreen: :mrgreen:

lg GeO


P.S. noch was zu meinem 6 jahre alten Eingangspost:
Ich vermehre diese sizilan. Pepperoni nun schon jahrelang, gelingt IMMER!!
...und ich habe den Eindruck, daß die jedes Jahre schärfer werden, macht nix, ich wachse daran... :)

ChrisSommer
Beiträge: 10
Registriert: 02.09.2014, 15:41
Wohnort: Rheinland

Re: Peperoni

Beitrag von ChrisSommer » 09.09.2014, 15:20

Hallo liaam,
ich seh schon, ich sollte mir unbedingt eine Kaffeemühle zu legen und sie anschließend gleich zweckentfremden! :D Ich habe die Schoten bisher immer mit einem Mörser zerstoßen. Aber mit der Mühle wird es sicher feiner.
sagt einer, der das Zeugs nie abstauben muß... 8) :mrgreen: :mrgreen:
hehehe...da hast du allerdings recht! :P

Beste Grüße
Christian
Der Garten ist der Zufahrtsweg zur Natur.
Richard von Weizsäcker

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Peperoni

Beitrag von salvia » 09.09.2014, 19:05

Ja solch eine Kaffemühle ist für mich auch unentbehrlich geworden. Habe noch eine von der Oma. .
Sie ist über den Sommer im Dauereinsatz. Alles mögliche Gedörrte und Getrocknete wird damit pulverisiert. Nicht nur Chilis. Auch Tomaten, Kräuter für Kräutersalz, Gemüse für Gemüsebrühe, Rosenblätter, Citrusfrüchteschalen....).
L.G. Salvia

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Peperoni

Beitrag von forumadmin » 10.09.2014, 12:36

salvia
Alles mögliche Gedörrte und Getrocknete wird damit pulverisiert. Nicht nur Chilis. Auch Tomaten, Kräuter für Kräutersalz, Gemüse für Gemüsebrühe, Rosenblätter, Citrusfrüchteschalen....).
Machst du die Mühle nach jedem mahlen sauber oder mahltst du Chilis nach Rosen etc, da bleibt doch immer was hängen? Oder hast du verschiedene Mühlen für verschiedene Dinge? Ich hab nur eine Mühle für Gewürze wie Fenchelsamen oder Muskatkrautsamen.
LGLudwig

Shiva
Beiträge: 78
Registriert: 29.07.2013, 15:27

Re: Peperoni

Beitrag von Shiva » 12.09.2014, 20:09

Also ich habe auch noch so alte Kaffeemühlen. Eine zum Kurbeln per Hand, aus Holz, aber die steht inzwischen eher so als Deko da, weil es ganz blöd ist, die zu reinigen, alles aufschrauben, zerlegen und so. Dann habe ich noch eine ganz alte elektrische, wo vielleicht 3 EL reinpassen. Darin mahle ich Aroniabeeren, Koriandersamen, Dillsamen etc. Das geht super. Ich reinige die immer hinterher, bevor ich eine andere Sorte mahle, damit die nächste Ladung nicht nach der ersten schmmeckt.

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Peperoni

Beitrag von salvia » 13.09.2014, 19:00

Sofern sich die Mahlsachen (Zitronenschalen -Rosenblättter) geschmacklich vertragen, reinige ich nur mit einem Pinsel. Ansonsten mit einem feuchten Tuch. Man kann auch Reis malen, der reinigt auch und man hat gleich Reismehl zum Binden von Soßen.
L.G. Salvia

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Peperoni

Beitrag von forumadmin » 14.09.2014, 09:26

@salvia
Man kann auch Reis malen, der reinigt auch und man hat gleich Reismehl zum Binden von Soßen.
das ist ne gute Idee danke
LGLudwig

Antworten