Saatgutgewinnung bei Tomaten

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
Biene
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2008, 18:33

Saatgutgewinnung bei Tomaten

Beitrag von Biene » 01.09.2008, 20:49

Hallöchen,
nachdem ich mein drittes Jahr mit meinem Gemüsegarten Erfahrung sammle, welchen ich nach Christa Weinreichs (Nonne der Abtei Fulda) Erfahrungsberichten angelegt habe, befasse ich mich jetzt mit der Saatgutgewinnung.
In anderen Foren im Internet habe ich gelesen, dass man die Tomatensamen einige Tage mit Wasser versetzt, gären lässt, dadurch entsteht Schimmel. Werden die Samen dadurch wirklich gebeizt?
Der Gedanke ist sinnvoll, sich seine Lieblingssamen für nächste Jahr vorzubereiten.
Die Sorte Golden Currant überwuchert gerade meine restlichen Tomaten. Die kleinen gelben schmecken übrigens auch sehr gut getrocknet.
Wie gewinnt Ihr Eure Samen?

Grüße Biene

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 683
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 02.09.2008, 09:38

Hallo Biene - die Tomatensamen werden vergoren um die Samenhaut zu entfernen, welche auch die Keimung berzögert man kann sie dann auch einfacher säen, da sie nicht so zusammenkleben.

Beim Vergären ist es das Beste kein Wasser zuzusetzen, da dies dann eher zur Schimmelbildung führt, wenn sie im eigenen Saft vergären entsteht eher eine Hefe, die nicht so schädlich für den Samen sind wie Schimmel - auf jeden Fall oft umrühren und wenn die Gärung nachlässt waschen und trocknen.
LGLudwig

s.alvia
Beiträge: 42
Registriert: 16.06.2008, 11:35
Wohnort: Ulm

Re: Saatgutgewinnung bei Tomaten

Beitrag von s.alvia » 03.09.2008, 10:09

hallo Biene,
ich sammle den "Glibber" der Tomaten und lege ihn in Wasser, um die Samenhaut zu entfernen. Nach 2-3 Tagen werden sie durch ein feines Sieb gespült und bei Bedarf nochmals in Wasser gelegt. Ansonsten auf Küchenkrepp getrocknet und anschließend aufbewahrt. Geschimmelt sind sie mir dabei noch nie.
Seltsam war, dass dieses Jahr der Samen der Sorte "Balkonstar" nach 2 Tagen anfing zu keimen. Ist vorher oder auch mit anderen Sorten noch nie vorgekommen. Hatte aber noch andere Früchte zur Samenentnahme, daher war es zu verschmerzen. L. G. Salvia
Bild

Biene
Beiträge: 3
Registriert: 26.08.2008, 18:33

Beitrag von Biene » 03.09.2008, 18:06

Danke für die Antworten! Sehr interessant wie Ihr das macht.
Gibt es in diesem Forum noch eine gute Empfehlung für eine Sorte, welche gut zum Trocknen geeignet ist?
LG Biene

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Beitrag von liaam » 04.09.2008, 08:36

meine Frau hat von Dreschflegel die "Tigerella" zum Trocknen, ist eine mittelgroße feste Tomaten, außen leichte grüne Streifen auf rotem Untergrund.

Ist eher eine herzhafte Tomate, auch frisch sehr fein zu essen, aber getrocknet der absolute Hit.


lg. GeO

Maren
Beiträge: 28
Registriert: 23.01.2007, 08:46
Wohnort: Marzabotto (Bologna), Italien
Kontaktdaten:

Re: Saatgutgewinnung bei Tomaten

Beitrag von Maren » 03.01.2009, 16:41

Hallo Biene,

pass auf mit der Golden Currant, wenn du selbst Saatgut gewinnen möchtest, sie hat sich vor ein paar Jahren bei mir mit meinen anderen Tomaten verkreuzt (ist anscheinend dominant), so dass ich plötzlich überall Golden Currant o.ä. hatte, aber keine eindeutigen anderen Sorten mehr. Wenn überhaupt würde ich sie nur noch sehr weit entfernt von anderen Sorten anbauen.

Viele Grüsse
Maren

Antworten