Wann keimt die Weiße Melisse?

Gewinnung, Lagerung, Keimfahigkeit u.ä. von Saatgut,
Antworten
altesse
Beiträge: 8
Registriert: 16.02.2008, 16:20

Wann keimt die Weiße Melisse?

Beitrag von altesse » 05.05.2008, 06:13

Guten Morgen!
Nach einem langen Wochenende voller Wärme und Sonne habe ich meine Kräutertöpfe inspiziert (alles Eure Sämereien). Der Kerbel, Minze, Bohnenkraut, Rauke, Estragon, Basilikum kommen - nur die Weiße Melisse hält noch still. Ausgesät habe ich sie vor zwei Wochen. Ich habe sie jetzt zum ersten Mal und demzufolge keine Erfahrung mit ihr.
Wie lange braucht sie? Muss sie täglich reichlich gegossen werden? Ist sie Lichtkeimer oder braucht sie ein bißchen Erde über sich?

Euch einen schönen Sonn(en)tag!

Anja

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 680
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 06.05.2008, 07:08

Melisse zählt eigentlich zu den Frostkeimern, die im Herbst gesät werden, asonsten noch ein paar Wochen warten. LGLudwig

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze » 06.05.2008, 10:11

manchmal hilft bei Frostkeimern, bei denen man den Saattermin verpaßt hat, die Saatschale für einige Tage in das Tiefkühlfach zu stellen. Dann über Kühlschrank und kühlen Raum langsam an die warmen Temperaturen heranführen - und dann Geduld. Die kommen schon! :wink:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

altesse
Beiträge: 8
Registriert: 16.02.2008, 16:20

Sie kommt!

Beitrag von altesse » 08.05.2008, 08:35

Tja ja Geduld, ich weiß...
Tatsache aber ist: sie kommt! (Rheinländisch: 'se kütt!)
Danke jedenfalls für den Tip mit dem Tiefkühlschrank. Da weiß ich für's nächste Mal Bescheid.

Liebe Grüße!
Anja

Martin
Beiträge: 96
Registriert: 03.06.2008, 19:05
Wohnort: Ostalb

Beitrag von Martin » 27.06.2008, 21:24

Ich hab sie vor Jahren einmal ausgesät, weiß aber nicht mehr, wie lang das gedauert hat. Ich hab dann die Samenstände etwas zu lang stehen lassen, seither keimen jedes Jahr immer wieder mal Weiße Melissen, obwohl es schon mehrere Jahre her ist, daß die Samen abgefallen sind. Sie scheinen also ziemlich lange keimfähig zu bleiben. In diesem Jahr lasse ich wieder eine Pflanze zur Samengewinnung stehen, passe aber tunlichst auf, daß nix abfällt...
Wenn die mal wachsen, sind sie robust. Ich hab die Aussaat aber damals sicher nicht Frost ausgesetzt. Daß Melissen Frostkeimer sein sollen, ist mir neu. Und gilt das nun für Melissa officinalis (Zitronenmelisse) oder Nepeta cataria ssp. citriodora (Weiße Melisse)?

LG, Martin

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 680
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 28.06.2008, 06:22

Frostkeimer ist Nepeta cataria ssp. citriodora - ich hab sie im Herbst gesät und im Topf draußen stehen gelassen - im Frühjahr sind einige gekeimt, ich leiß sie im Topf und nach weiteren 2 Monaten keimten noch mal 20 % - also hat sie vor allem eine Keimhemmung. LGLudwig

Antworten