Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Züchtungsfragen für private Nutzer
Antworten
liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von liaam » 09.03.2011, 21:20

Es scheint in diesem Jahr wieder nix zu werden mit meinen gesäten Pepperoni...

War vor vier Jahren schon mal so, auch da hatte ich selber Samen produziert.
Habe ich da irgendwas falsch gemacht?

Beide Male (vor vier Jahren war es eine Uralt-Sorte aus Sizilien von meinem Nachbar, diesmal eine langgehütete Sorte von einem Freund) habe ich einfach die Körner von einem roh verspeisten Pepperoni gesammelt, die sorgfältig ausgebreitet getrocknet und dann in einer offenen Schale in der Küche aufbewahrt. Jedes Mal ist nix aufgegangen...

Habe ich da einen wichtigen Zwischenschritt ausgelassen oder einfach nur Pech?


...eigentlich sollte ich wegen einer Lebensmittelunverträglichkeit eh keine Pepperoni essen, hatte mich aber dazu entschlossen diesen Hinweis zu ignorieren, da es im unteren Bereich nicht wirklich relevant ist... - sollte sich einfach die Natur ihr Recht selber anfertigen...??

lg. GeO

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von forumadmin » 10.03.2011, 20:26

hallo liam - so aus der ferne ist es schwierig, aber es könnte daran liegen, dass die früchte noch nicht reif genug gewesen waren, oder aber dass die Samen beim trocknen zu warm wurden?
LGLudwig

Martin
Beiträge: 96
Registriert: 03.06.2008, 19:05
Wohnort: Ostalb

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von Martin » 11.03.2011, 20:45

Ich kann Ludwig nur zustimmen: Das sind die häufigsten Fehler bei Capsicum. Unausgereift geerntete Früchte reifen im Gegensatz zu Tomaten auch nicht mehr nach. Es gibt Sorten, die in unreifem Zustand geerntet werden. Wer nicht weiß, was die Farbe einer wirklich reifen Frucht einer Sorte ist, erntet auch bei grünen Früchten oder farblichen Zwischenstufen. So ist "Sweet Banana" in reifem Zustand nicht gelb sondern rot.
Wenn ich Saatgut ernten will, lasse ich Früchte hängen, bis sie die tatsächliche Endfarbe erreicht haben. Dann mach ich das Saatgut raus, laß es bei Zimmertemperatur trocknen. Ich hatte bei selbst geernteten Samen von Gemüsepaprika oder Chili (alle Capsicum-Arten und Sorten) noch nie Probleme mit der Keimung. Von den derzeit aufs Pikieren wartenden 15 Sorten stehen die neun aus eigener Samenernte am besten da. Die vier gekauften Sorten stehen denen kaum nach. Zwei Sorten, die ich in einem Chili-Forum eingetauscht habe sind dagegen kaum aufgegangen und wachsen eher kümmerlich. Immerhin habe ich von der mir am wichtigsten neuen Sorte wenigstens ein paar Sämlinge, so daß ich wenigstens probieren kann, ob sie tatsächlich so gut ist, wie die Chili-Freaks behaupten (die manchmal von Samenbau keinerlei Ahnung haben...).

Liebe Grüße,

Martin

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von liaam » 11.03.2011, 23:31

vielen Dank für die Antworten!

Die geernteten Pepperoni waren knalle rot und heftig scharf - geerntet Mitte Oktober (mehr ging bei uns nicht, weil dann mit den ersten Nachtfrösten zu rechnen ist).
Ob die dann wirklich schon bis zum Ende ausgereift waren, das kann ich nicht beurteilen - bei normalen Paprikas weiß ich, daß die bei uns nie!! reifen, deshalb baue ich auch schon länger keine mehr an.

Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen, ob das Saatgut keimfähig ist? Ich habe noch reichlich Samen übrig...


lg. GeO

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von forumadmin » 14.03.2011, 19:34

liam
Gibt es eine Möglichkeit zu prüfen, ob das Saatgut keimfähig ist? Ich habe noch reichlich Samen übrig...
in jedem Laborgeschäft kannst du dir eine Petrischale besorgen, oder bitte jemanden, der in der Chemie, Pharmazie oder Medizin arbeitet eine ausrangierte mitzubnringen. Dann legst du einige Lagen zurechtgeschnittenes Clopapier oder Küchernkrepp rein, machst es nass, lässt das überzählige Wasser ablaufen und zählst 50 oder 33 Samen hinein, je nach dem wieviele du hast. Dann Deckel drauf und sehr warm stellen (24Grad). Nach spätestens 2 Wochen fangen die Samen an, aufzugehen, abzählen wieviele innerhalb einer Woche keimen, dann hast du die Keimfähigkeit in %. Die gekeimten Samen eintopfen. LGLudwig

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von liaam » 14.03.2011, 20:03

Lieber Luwig, ich danke ganz herzlich!!

...ab + an stelle ich mir die Begebenheiten einfach zu kompliziert vor... - da hätte ich wohl auch selber draufkommen können?!

Werde ich diese Woche noch ansetzen - ich bin dann zwar 4 Wochen zu spät, wenn doch was keimt, aber besser später als gar keine Pepperoni.


Und gleich noch eine blöde Frage hinterher:
Kann ich das nicht gleich so machen? Dann sehe ich immer, was von den Samen angeht und brauche nicht Unmengen an Becher für die Anzucht.


lg. GeO

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von forumadmin » 24.03.2011, 11:09

Hallo liaam ja das kann man mit allem machen man hat eine Übersicht über die keimfähigkeit und kann die keimenden Samen gleich einzeln eintopfen LGLudwig

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von liaam » 19.04.2011, 19:17

ich habe einfach alle 72 Samen genommen, die ich noch hatte. 44 davon haben gekeimt, 3 habe ich beim einpflanzen zerdrückt - d.h. momentan habe ich 41 gekeimte Samen in der Erde...

...ich berichte später wieder davon.


lg. GeO

liaam
Beiträge: 198
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Re: Pepperoni ->Samengewinnung - Frage dazu...

Beitrag von liaam » 20.05.2011, 21:11

drei Keimlinge sind nicht gestartet, alle anderen habe kleine, aber sehr stabile Pflänzchen ergeben, die jetzt auch schon draußen im Hof in Töpfchen in der Sonne stehen - ich bin bester Hoffung, daß das noch gut wird.

lg. GeO

Antworten