Tomate Vesennij Mieurinskij Anzucht bei 30 Grad???????

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Beitrag von kaluliha » 07.04.2008, 18:58

Ich habe vorige Woche meine Tomaten gesät, u.a. auch die Vesennij Mieurinskij. Die Anzucht-Schale stand zwar im Südfenster, aber da keine Sonne bei uns zu sehen war, waren es bestimmt keine 30 Grad. Aber jetzt kommen die Pflänzchen, und zwar in jedem Topf!!!! 8)

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 08.04.2008, 08:13

Tja vielleicht kommen ja doch noch andere Faktoren zum Tragen - wie z.B. der grüne Daumen oder gar eine seelische Verbindung? :D

LGLudwig

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 08.04.2008, 12:54

Ja, also keimen tut hier einiges.
Ich bin ehrlich, ich habe aber auch erst letzte Woche mit den Anzuchten begonnen, da wir ne Zeit verreist waren, und ich die letzten 3 Monaten sehr mit mir zu kämpfen hatte.
Aber die Pflanzerln machen sich prima.
Leider ist es voll kalt, die Wildbienen in unserem Garten haben gar keine Lust, die halberfrorenen Pfirsich- und Nektarinenblüten zu bestäuben :cry:

Naja, Optimisten behaupten immer noch, das es irgendwann mal sommer wird.
Letztes Jahr um die Zeit hatten wir hier eine absolute Dürre und Hitzewelle, da sind mir die Gemüsepflanzen von der Fensterbank fast aufs Dach gewachsen, darauf war der Mai zum Ende sehr Kühl und nass.
Ich glab wir sind einfach nur verwöhnt- scheiss Globalisierung- wenn die in Peru Kirschen und Erdbeeeren haben- dann wolln wir das hier auch!

GELLe ??? :idea:

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Beitrag von kyosan » 08.04.2008, 13:45

Roroge hat geschrieben: Letztes Jahr um die Zeit hatten wir hier eine absolute Dürre und Hitzewelle, da sind mir die Gemüsepflanzen von der Fensterbank fast aufs Dach gewachsen, darauf war der Mai zum Ende sehr Kühl und nass.
Ich glab wir sind einfach nur verwöhnt- scheiss Globalisierung- wenn die in Peru Kirschen und Erdbeeeren haben- dann wolln wir das hier auch!
Ja, ich erinnere mich! Diese Jahr haben die meisten Leute gejammert wegen der weißen Ostern! Dazu kaufte man dan Spargel aus Griechenland, da der hiesige noch nix abwirft. Erdbeeren aus Afrika oder Südamerika, mindestens aber aus den Gifthöllen Spaniens.

Nee, ich will kein Zeugs aus Übersee! Brauche doch nur zu warten und dann habe ich hier mehr als man essen kann! Braucht alles seine eigene Zeit! Gestern hatten wir noch Schneeregen in der Niederung, die Hügel weiß bedeckt. Und erst heute habe ich Tomaten- und Auberginen-Saatgut im Kalt-Gewächshaus (zur Zeit 20 Grad drinnen) gesät. Kann die Pflänzchen ja eh nicht vor den Eisheiligen raussetzen....

Gruß, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 13.04.2008, 08:40

Hehe ! Da kann ich aber auch was zum Besten geben!
Unser Grünspargel blinzelt schon in die Sonne. Ich hab da jetzt Töpfe drauf, und Hoffe Ihn reinlegen zu können, das er noch bissl nach oben macht.
Gestern Abend hab ich begonnen, Kürbis und Zuccinisamen einzuweichen, heut abend gehts in die Erde!
Laut Mondkalender folgen ab heute 3 Fruchttage- ideal dafür.
Ich hab gehört, das es bis Mitte April wechselhaft bleiben soll, danach wirds langsam beständig wärmer.
Schaun wer mal!

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 14.04.2008, 12:25

Kürbis Zucchini, Gurke und Melone kommen bei mir immer erst Ende April - Anfang Mai dran, sonst werden sie im Topf zu groß - die kann ich hier erst Ende Mai ins Freie setzen, da es Ende mai oft noch mal Bodenfrost gibt.

LGLudwig

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 14.04.2008, 17:30

Es ist schon dieses Jahr ein wenig durcheinander, das Wetter, und für die hiesigen Verhältnisse recht kühl.

Aber bevor ich meine Zuccinis und Kürbisse einpflanze, werden sie noch in einem kühlen Frühbeet abgehärtet, so komme ich zeitlich hin.

Ich habe sonst Jahresende nach hintenraus meine Sorgen mit spätreifenden Sorten (wie letztes Jahr), da ein grossteil des Beetes dann schattiger ist. Der Nachbar unter mir hat recht hohe Thujen. Die sind zwar weit genug weg, und im Hochsommer machen die keinen Schatten aber durch die spezielle, muldenförmige Hanglage und den ab Herbst tieferen Sonnenverlauf, habe ich dann ein kühles Beet. Das hat mir 2007 meine Muskatkürbisse gekostet.

Man lernt halt jedes Jahr dazu!

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 15.04.2008, 07:09

hi roroge - tja Schattenspender haben nur manchmaleinen positiven Effekt - in deinem Fall wohl eher nicht, kannst du nicht eine Dachbegrünung einplanen? ;)

LGLudwig

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 15.04.2008, 14:57

Dachbegrünung?
Heje! Super Idee- nur leider net fürn Garten.
Wohl eher für den geplanten Dachüberstand am Gartenhaus.
Das Ding hier ist nämlich, das wir im Landschaftsschutzgebiet sind- da kommt zweimal im Jahr der Helikopter und macht Luftbildaufnahmen- die städtischen Beamten können dann am Schreibtisch auf 10 cm genau schauen, was ich die letzte Zeit so in meinem Garten getrieben habe.
Big brother is watching you!

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Beitrag von Pfälzer » 18.04.2008, 22:32

Bei mir keimten die Mieurinskys ganz hervorragend...obwohl ich weder die Temperatur gemessen hatte, mich nicht nach dem Mond- und Ebbe- und Flut- Kalender richtete...noch nicht einmal diverse Planetenumlaufbahnen zog ich in Betracht.

Ich muß ganz einfach unwahrscheinliches Glück gehabt haben! :wink:

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin » 19.04.2008, 07:58

hi Roroge - schick denen doch mal was zum schmunzeln, wie eine Botschaft in den Rasen gemäht :)

Pfälzer - tja du hast sicher eine gute Ausstrahlung - oder du lebst sowieso immer bei 30 Grad Zimmertemeratur?

LGLudwig

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze » 19.04.2008, 10:52

tja, Pfälzer, wir nennen sowas "Grünen Daumen"! - des Gärtners Bock zum richtigen Zyklus :wink:
Schon mal überlegt, daß auch du den Sternen gnadenlos ausgeliefert bist?
"Die unendlichen Weiten sind überall......." :twisted:
Und dein Un-Bock durchaus auch mit ungünstigen Zeiten zutun hat?

Schmunzelige Grüsse an den fröhlichen Pfälzer

Uli :lol:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 19.04.2008, 11:32

Hallo Ludwig: die Botschaft im Rasen ist ne super Idee- mal schaun ob mir was einfällt. Leider ist es im Moment, sagen wir mal, bisl zu feucht.
Wir haben ohnehin keinen englischen Rasen, sondern eher betretbare Gänge durch eine bunte Wiese.

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge » 19.04.2008, 11:37

Ach ja, Pfälzer, an Dich: auch ich bin immer wieder hinter den Mondterminen her, beim Pflanzen und säen hatte ich da zwar noch keine erstaunenden Unterschiede, wohl aber beim Pflanzenschnitt.
Meine Erfahrung ist, das die hinzunahme von Tierkreiszeichen und Co. schon bisl sehr ausgeweitet ist.
Aber der grobe Faktor, zu- und abnehmender Mond, da ist echt was dran!

Pflanzwütling
Beiträge: 15
Registriert: 04.01.2008, 20:54
Wohnort: Augsburg

Re: Tomate Vesennij Mieurinskij Anzucht bei 30 Grad???????

Beitrag von Pflanzwütling » 11.08.2014, 20:56

Hallo,
vor Jahren habe ich diese Frage gestellt.

Hier meine Erfahrungen:
Ich habe diese Tomatensamen wie alle anderen gleich behandelt.
Und?
Alle Tomatensamen, gleich welcher Sorte, keimten.
30 Grad hat keine von Ihnen benötigt.
Die Mieurinskij ist meiner Meinung nach einer der besten Sorten.
Sie bekommen fast keine braunen Blätter und können die Tomaten schier nicht tragen.
Ich bestelle das Samentütchen jedes Jahr. Und jedes Jahr der gleiche große Erfolg.



Daher: Bitte ja nicht aus dem Programm nehmen :-)
Pflanzwütling

Antworten