Vogelfraß bei Tomaten

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
Gärtnerinnen
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2020, 15:00

Vogelfraß bei Tomaten

Beitrag von Gärtnerinnen »

Liebe Tomatenfreunde,

Wir haben ein Tomatendach im Garten ca. 5x6m und darunter seit einigen Jahren erfolgreich sehr viele Tomatenpflanzen gezüchtet.
Letzten Sommer haben jedoch die Vögel (trotz Wassertränke und Raschelfäden/CDs) die Tomaten als gute und sehr leckere Wasserquelle erkannt, sodass wir von über 50 Pflanzen kaum genug zum Essen hatten (2 Personen).
Unsere Problemlösung wäre jetzt, Säckchen um jede angesetzte Tomate zu binden, wie man es bei Weintrauben auch macht, oder ein riesiges Netz um das ganze Dach.
Hat jemand das gleiche Problem und (andere) Lösungsansätze?

Liebe gärtnerische Grüße
Anna Katharina

qui
Beiträge: 18
Registriert: 27.01.2009, 15:01

Re: Vogelfraß bei Tomaten

Beitrag von qui »

Hallo Anna Katharina,

was sind das denn für Vögel?

Gruß, Quirin

Gärtnerinnen
Beiträge: 2
Registriert: 13.01.2020, 15:00

Re: Vogelfraß bei Tomaten

Beitrag von Gärtnerinnen »

Hallo Quirin,

Amseln und Drosseln. Vielleicht auch noch andere Vögel der selben Größe. Die kleinen Vögel trauten sich dann auch nicht mehr hin. Sie waren so dreist, die großen Vögel, dass man ihnen nur den Rücken zudrehen mussten und sie haben in zwei Metern Entfernung einfach weitergefressen.

Gruß
Anna Katharina

qui
Beiträge: 18
Registriert: 27.01.2009, 15:01

Re: Vogelfraß bei Tomaten

Beitrag von qui »

... o.k., Amseln und manche Drosseln zählen zu den typischen "Kulturfolgern", d.h. sie haben sich sehr gut an die menschliche Siedlungsweise und unsere Gewohnheiten angepasst. Da wundert es mich nicht, dass sie so wenig scheu sind, auch wenn ich sowas noch nie erlebt habe, jedenfalls nicht im Sommer und nicht an Tomaten!
Grundsätzlich helfen alle "Vergrämungs-Maßnahmen" von der klassischen Vogelscheuche bis zur CD nur vorübergehend. Sie sind also hilfreich um Aussaaten oder frische Pflanzungen im Garten zu schützen, aber nach zwei Wochen haben sich die Vögel dann meistens daran gewöhnt.
Bei euren Tomaten hilft wahrscheinlich wirklich nur der mechanische Schutz. Ich würde das große Netz um das ganze Dach bevorzugen, ist letztlich weniger aufwändig und sicherer. Ich mache es z.B. mit meinen Sonnenblumen so.
Wichtig ist dabei, dass es ein weitmaschiges Netz ist, sonst wird's drinnen zu feucht und schattig und es könnte Pilzprobleme geben. Es sollte am besten ein richtiges Vogelschutz-Netz sein mit quadratischen Maschen ca. 1,5 x 1,5 cm, das schützt nicht nur die Tomaten, sondern auch die Vögel - denn in den leichten (meist grünen) aus dem Baumarkt mit kleineren wabenförmigen Maschen verfangen sich die Vögel leichter. In jedem Fall solltet ihr (möglichst mehmals) täglich nachsehen, um evtl. verfangene Vögel befreien zu können. Wenn das zeitlich nicht geht, wären vielleicht doch die Säckchen um jede Traube besser.

Viele Grüße, Quirin

Blütenmehr
Beiträge: 5
Registriert: 30.01.2020, 22:14

Re: Vogelfraß bei Tomaten

Beitrag von Blütenmehr »

Hallo Anna Katharina,
ich würde Euch auch ein Netz um den kompletten Tunnel empfehlen. Wenn Ihr das nirgends auftreiben könnt, habe ich Fruchtstände auch schon mit kleineren Kartoffelsäcken ("sog. "Raschelsäcken") vor Vögeln schützen können. Wenn die ein Zugband haben, ist es auch keine große Fummelei, den Sack an der ganzen Traube (nicht an jeder Frucht einzeln) zu befestigen und bei Ernte wieder zu entfernen.
Und : Die Vögel machen nur ihren Job. Die Tomate macht ja extra so tolle Früchte, damit sie von Tieren gefressen werden und sich auf diese Weise die Samen verbreiten... Ich gebe zu, ein schwacher Trost :?
Viel Glück und liebe Grüße,
Alex

Antworten