Seite 1 von 1

Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 17.03.2016, 13:30
von berni
Ich darf dieses Jahr mit Kindergartenkindern Gemüse anbauen. Gedacht hatte ich dabei an Tomaten und Kürbisse. Allerdings haben die im Kindergarten Hochbeete, die sie gerne mal verwenden würden. Und die stehen leider auf der Nordseite im Dauerschatten. Außer Radieschen fällt mir da erst mal wenig ein, was man da anbauen könnte. Es sollte ja was sein, was nicht nur mit dem Schatten zurecht kommt, sondern womit die Kinder auch was anfangen können. Sollte also schnell keimen, gut erkennbar sein, einfach handzuhaben...

Hat da jemand von euch noch Ideen?

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 17.03.2016, 19:40
von forumadmin
Hallo - tja da gibst echt nicht viel - Erdbeeren und Kartoffeln vertragen etwas Schatten, Kapuzinerkresse ist ganz nett, mehr fällt mir da ad hoc nicht ein.

LGLudwig

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 18.03.2016, 17:13
von liaam
Zuckermais - falls Grillen eine Option ist.
Möhren dauern zwar etwas, bis man was sieht - aber selber ausgegraben und gleich frisch verzehrt, das hat was.

lg. GeO

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 23.03.2016, 07:53
von berni
Ich hab jetzt mit den Erziehern gesprochen und wir haben uns darauf geeinigt, dass eine der Erzieherinnen sich mit Kräutern in den Schattenbeeten versuchen wird und ich mit den Kindern auf der Südseite des Hauses Tomaten und Kürbisse anpflanzen darf. In zwei Wochen geht es los. Bin gespannt.

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 23.03.2016, 10:24
von forumadmin
schön - viel Spass dabei - Pferfferminze kann auch Schatten vertragen und Bärlauch ist eh ne Waldpflanze, aber beide brauchen es feucht

LGLudwig

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 05.04.2016, 10:46
von berni
So, der erste Termin ist rum. War ein ziemliches Chaos, weil sich die Erzieherin, die das eigentlich mit mir machen sollte, heute frei genommen hat und dann auch noch mehr Kinder daran teilgenommen haben, als vorher vereinbart, und einige, die eigentlich gar nicht mitgemacht habe, auch noch immer um uns rumgehüpft sind. Naja, und zu allem Überfluss stellte sich die "Anzuchterde" dann auch noch als Chemie-Dünger raus... Aber wir haben es trotzdem hinbekommen.

Spannend fand ich, dass die Kinder ziemlich genau wussten, welche Farben Tomaten haben können und welche nicht. Erstaunt waren sie aber, dass es auch längliche Tomaten gibt. Ein Kind meinte, dass das keine Tomate sei, sondern eine Paprika. :wink: Erde haben wir uns dann übrigens einfach draußen besorgt...

Am Ende hatten wir 9 Eierkartontöpfchen mit vier verschiedenen Tomatensorten auf der Fensterbank. Da hätte ich hier jetzt gerne ein Foto hochgeladen, aber das scheint im Forum abgeschaltet zu sein.

Ich werde berichten, wie es weiter geht...

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 21.04.2016, 14:08
von Shiva
Kresse ist auch immer ganz toll, wenn man mit Kindern arbeitet, weil es so schnell wächst. Wenn ihr draußen in der Erde sät, dann könnt ihr auch später die Samen ernten und im Herbst/Winter dann die Kresse, z.B.auf Watte zu Sprossen wachsen lassen, dann zum Frühstück, z.B. auf Frischkäse genießen. Daraus kann man ein richtiges "Kresseprojekt" starten.

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 21.04.2016, 22:23
von forumadmin
Klingt ja wild ;-) und nach einer tollen Erfahrung für die Kinder.

Fotos können übrigens eingebunden werden, müssten aber zuvor irgendwo online gespeichert sein, in einer Cloud (Bild öffentlich freigeben!), einem Fotoportal oder in einem eigenen Webspace. Die Fotos können aus Sicherheitsgründen leider nicht auf den Dreschflegel-Server hochgeladen werden. Der Link muss dann so aussehen:

[img]hier%20die%20komplette%20URL%20des%20Bildes%20einsetzen[/img]

Die Bild-URL kann in der Adresszeile nach Aufruf des Bildes kopiert und im Beitrag im Forum eingefügt werden.

Re: Gemüseanbau im Kindergarten

Verfasst: 28.04.2016, 09:24
von berni
forumadmin hat geschrieben:Klingt ja wild ;-) und nach einer tollen Erfahrung für die Kinder.
Inzwischen sind die Tomaten gut gekeimt. Jedes Kind hat ein Pflänzchen und einige sind auch sehr interessiert. Nächste Woche geht es dann mit Kürbissen weiter. Da machen wir an einem Projekt des Landkreises mit "Vom Kompost zum Kürbis". Hat den Vorteil, dass wir vom Land Kompost gestellt bekommen.
Fotos können übrigens eingebunden werden, müssten aber zuvor irgendwo online gespeichert sein, in einer Cloud (Bild öffentlich freigeben!), einem Fotoportal oder in einem eigenen Webspace.
Das hatte ich gesehen. Ich hab' auch einen eigenen Webserver, wo ich die hochladen kann. Allerdings besteht da immer die latente Gefahr, dass sie dann irgendwann wieder weg sind und der Eintrag hier ohne Bilder...