Seite 1 von 1

Frage zum Winterroggen als Gruenduenger

Verfasst: 24.09.2015, 12:03
von petrili
Hallo,
ich habe einen kleinen Garten wo ich im naechsten jahr "biologisch bzw ölologisch" Gemuese anbauen moechte. Ich habe mich dazu entschieden Winterroggen als Gruenduenger zu testen und moechte davon eine nTeil unterarbeiten im Fruehjahr und den Rest kompostieren. Dazu folgende Fragen.
Auf der Samentuete des deutschen Winterroggen von dreschflegel steht Saattiefe von 1-2 cm, aber ich dachte immer das Roggen ein Lichtkeimer ist?
Muss man den Roggen zu einer bestimmten Zeit abmaehen um nicht den Samen ueberall in die Beete zu bekommen?

Das waere es fürs Erste.

Gruß petrili

Re: Frage zum Winterroggen als Gruenduenger

Verfasst: 23.10.2015, 15:55
von forumadmin
Hallo Petrili
Entschuldige meine späte Reaktion - ich gehe mal davon aus, dass du den Roggen jetzt schon gesät hast, er ist kein Lichtkeimer. Wenn der Roggen im Frühjahr eingearbeitet wird, ist das auf jeden Fall vor dem Schiessen und damit lange vor dem Auseifen der Samen.
LGLudwig