Knoblauchknollen

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
berni
Beiträge: 23
Registriert: 19.04.2014, 17:15

Knoblauchknollen

Beitrag von berni » 15.09.2014, 10:44

Knoblauchzehen habe ich ja schon oft im Herbst in den Boden gesteckt. Da ist dann auch eine Pflanze rausgewachsen und im nächsten Sommer war unten eine kleine runde Knolle dran. Die war lecker, aber ich frage mich nun, wie man die Knollen bekommt, die man im Laden kaufen kann.

Irgendwo hatte ich mal was gelesen, was mich vermuten lässt, dass diese gar nicht in der Erde wachsen, sondern so eine Art Blüten sind. Aber die sind bei mir nie entstanden. Die Pflanzen sind immer irgendwann abgeknickt und dann verdorrt.

Kann mir jemand sagen, wie man es schafft, dass die Pflanzen Knollen bilden?

Shiva
Beiträge: 78
Registriert: 29.07.2013, 15:27

Re: Knoblauchknollen

Beitrag von Shiva » 15.09.2014, 13:35

Wie man das schafft, dass die Knollen, bzw. Samen bekommen, kann ich dir leider auch nicht sagen. Bei mir entsteht das einfach so. Nicht bei jeder Knoblauchpflanze, aber einige sind immer dabei. Ich denke, dass ist auch Sortenabhängig. Also ich habe da Unterschiede entdeckt. Einige Knobipflanzen bilden irgendwann am Stiel etwas, was wie ´ne 2. Knolle aussieht, aber ganz winzig, sozusagen die Samen, ohne Blüte. Dann hatte ich dieses Jahr einen anderen Knoblauch, der hat richtig geblüht und dann Samen entwickelt. Aber vielleicht weiß ja jemand mehr darüber?

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 664
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Knoblauchknollen

Beitrag von forumadmin » 15.09.2014, 17:21

Hallo Berni

Bei den Alliumarten passiert es recht häufig, dass die Blütenbildung verkümmert oder irgendwann ganz ausbleibt, so geschehen bei einigen Schalottensorten, bei den Etagenzwiebeln, dem Johannislauch, dem Elefantenknoblauch oder halt auch dem Knoblauch. Beim Knoblauch ist es inzwischen so, dass weltweit keine Knoblauchsorte mehr vorhanden ist, die Samen bilden kann, somit ist die generative Evolution beim Knoblauch beendet und die Sortren, die es noch gibt, können nur noch vegetativ vermehrt werden.
Da gibt es nun verschiedene Knoblauchgruppen. Die Gruppe, bei der die Degeneration noch am wenigsten stark ist, ist die Rocambole, die bilden einen Blütenstengel und oben wachsen dann die Brutzwiebeln, dazwischen kann man manchmal noch ein paar Blüten entdecken, aber die bilden keine Samen mehr aus. In den englischsprachigen Ländern heißt diese Art "hardneck"-garlic, weil sie einen harten Stengel haben. Die Knoblauchsorten, die keinen Blütenstengel mehr bilden heißen "softneck"-garlic, da sie nur noch Blätter ausbilden, die kann man dafür gut zu Zöpfen binden. Und dann gibt es noch Sorten die dazwischen stehen, die nur einen kurzen Stengel mit ein paar Brutzwiebeln ausbilden.

LGLudwig

lavica2004
Beiträge: 33
Registriert: 27.01.2013, 08:58

Re: Knoblauchknollen

Beitrag von lavica2004 » 24.10.2014, 17:22

Hallo Berni,

eben erst habe ich deinen Beitrag gesehen. Meine Erfahrung mit Knoblauch war aehnlich wie bei dir, da ich der Meinung war, dass Knoblauch keinerlei Ansprueche hat, man ihn ueberall dazwischen stecken kann und sich dann nicht weiter darum kuemmern muss. Ich habe dann aber gelesen, dass er durchaus Duengung braucht. Seit ich ihn waehrend der Wachstumsperiode immer mal mit Kraeuterjauche duenge, habe ich auch groessere Knollen mit ausgebildeten Zehen. Der importierte Knoblauch kommt allerdings aus warmen Laendern und vermutlich wird er auch kuenstlich geduengt, damit er diese grossen Knollen bildet.

LG

Gabriele

Antworten