Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
Nosie
Beiträge: 15
Registriert: 01.02.2014, 14:26

Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von Nosie » 02.02.2014, 19:33

Ich hatte bisher nie viel Erfolg damit, meine Gartenpflanzen auf der Fensterbank vorzuziehen. Die Bedingungen sind alles andere als ideal. Meine südseitige Fensterfront hat durch ein weites Vordach nicht genügend Licht, die Pflanzen wurden immer langstielig und schwach, auch sind meine Fensterbänke leider nicht sehr warm (keine Heizung drunter).

Es ist zwar noch viel zu früh, aber ich möchte es heuer auf alle Fälle wieder versuchen und hab schon im www fleißig nach technischen Hilfen gesucht. Einerseits möchte ich mit zusätzlicher künstlicher Beleuchtung dem Lichtmangel abhelfen und wäre dankbar für Erfahrungsberichte von eurer Seite, ob und was ihr dafür verwendet. Soweit ich gelesen habe, reichen ja die normalen, billigen Kaltlicht-Energiesparlampen oder Kaltlicht-Neonröhren.
Zweitens möchte ich auch mit der Wärme nachhelfen. Hier gibt es alles mögliche am Markt: Heizmatten, Gewächshäuser für die Fensterbank mit integrierter Heizung, mit Heizung UND Beleuchtung, alles aber ziemlich teuer. Günstiger sind da schon Heizmatten für Terrarien. Hat jemand Erfahrung, ob man die genauso für die Pflanzenanzucht nehmen kann?

Ich sage schon mal Danke im voraus für eure Antworten.

Liebe Grüße aus dem bis vor wenigen Tagen winterlosen, jetzt aber tief verschneiten Kärnten.
Gertraud
Sich auf das Notwendige zu beschränken - wie unpopulär! Aber es nicht zu tun, ist verantwortungslos.

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 665
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von forumadmin » 03.02.2014, 08:21

Wenn man Voranzucht am Fensterbrett macht, sollte möglichst viel Licht und nicht zu viel Wärme da sein, denn Lichtmangel treibt die Pflanzen nach oben, aber auch zu viel Wärme treibt die Pflanzen an. Also besser du sorgst erst mal nur für mehr Licht. Ich habe nur Westfenster, da werden meine Pflänzchen auch ziemlich lang. Ich mach es dann so, dass ich die Pflänzchen erst in kleine Töpfchen setze und bei jedem Umtopfen die langen Stengel im Topf verschwinden lasse, indem ich sie eindrehe. Da muss ich natürlich aufpassen, dass sie nicht brechen, aber inzwischen klappt das schon ganz gut. Wenn die Pflanzen vorher etwas weniger Wasser haben, dann sind die Zellen auch nicht so prall und die Stengel sind beweglicher. Das geht natürlich nicht mit allen Pflanzen. Aber zur frühen Voranzucht hab ich nur Tomaten und Paprika und die vertragen es sehr gut tiefer gepflanzt zu werden.
LGLudwig

Nosie
Beiträge: 15
Registriert: 01.02.2014, 14:26

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von Nosie » 04.02.2014, 13:59

Vielen Dank, Ludwig für deine Antwort.

Mit der Wärme werde ich also nur nachhelfen, bis der Samen von Tomaten, Paprika, Gurken etc. keimt und werde mir dazu eine Minigewächshaus mit Fußheizung für die Fensterbank zulegen.

Reicht für mehr Licht als Zusatzbeleuchtung zum Tageslicht ca. 3000 Lumen, 6400K kaltweiß? - Es gibt da ja auch richtige Bomber von Lampen mit über 10.000 Lumen, die aber dann auch trotz Energiespartechnologie entsprechend Strom verbrauchen (250 Watt und mehr).

Eine Frage habe ich noch zur Anzucht von Basilikum. Das braucht ja soviel ich weiß durchgehend, also auch nach dem Keimen noch viel Wärme - und viel Licht dazu. Hab ich mit meiner obigen Ausrüstung eine Chance, es indoor im Töpfchen zu ziehen? Probieren werd ichs jedenfalls, weniger wie nix kann ja nicht werden.

Liebe Grüße
Gertraud
Sich auf das Notwendige zu beschränken - wie unpopulär! Aber es nicht zu tun, ist verantwortungslos.

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 665
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von forumadmin » 04.02.2014, 21:25

Tja wieviel Lumen da angebracht sind weiß ich nicht, ich hab noch nie mit künstlicher Beleuchtung gearbeitet.
Basilikum hab ich schon öfters am Fensterbrett gezogen und das ging gut, die kleineren buschigen sind wahrscheinlich besser als die Riesen.

LGLudwig

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von mieze » 15.02.2014, 19:58

da bei mir auch die Lichtverhältnisse am Südfenster nicht so optimal sind, halte ich die Anzucht nach dem Auflaufen kühl (max 16°) Auch das Basilikum kam nach dem Auflaufen in den kühlen Raum. Und ich stäube nur Wasser mit dem Zerstäuber auf, wenn die Oberfläche angetrocknet ist. Dadurch werden die jungen Pflänzchen angeregt, ihre Wurzeln zu strecken, um Wasser zu suchen. Klappt gut, das Basilikum entwickelt sich langsam, aber stetig.
Lauch und Tomaten werden mit trockener Erde bis zum Umpflanzen "gehäufelt". Trocken, damit die Erde die zarten Pflänzchen nicht "erschlägt". Außerdem habe ich unter die Schalen zimmerseitig ein Holz gelegt, damit die Schalen zum Licht gekippt sind. Auf das Ergebnis bin ich selber gespannt, bis jetzt sieht es gut aus.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

Nosie
Beiträge: 15
Registriert: 01.02.2014, 14:26

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von Nosie » 23.02.2014, 12:42

So, ich habe mir inzwischen eine Pflanzenlampe zugelegt - aus einem Grow-Shop, Energiesparlampe 125 Watt mit Reflektor - Lichtspektrum 6500 Kelvin (ist wichtig für Blattbildung), ausserdem eine Heizmatte, die für Pflanzenanzucht und Terrarien gedacht ist. Solche Matten werden nur handwarm, nicht heiß.

Die Lampe lasse ich 12 Stunden am Tag brennen. Mein Basilikum, in Töpfen unter Folie ausgeäst, ist binnen 3 Tagen gekeimt und wächst jetzt superschön gedrungen, zwar langsam aber es sieht total gesund und sattgrün aus. Nach dem Keimen habe ich die Folie entfernt, Fußbodenheizung und Beleuchtung gibts nach wie vor. Es beginnen nach den ersten Keimblättern jetzt schon die richtigen Blätter zu sprießen.

Paprika und Chili habe ich gestern unter gleichen Bedingungen ausgesät - ich werde weiter von den Ergebnissen berichten.

Das ganze steht auf einer nordseitigen Fensterbank in einem unbewohnten Raum mit ca. 17 Grad. Durch die Lampe und die Heizmatte haben die Pflanzen geschätzte 20 -23 Grad.

Jetzt noch eine Frage an mieze zu dem trockenen Anhäufeln. Schwemmt es das nicht beim nächsten Gießen wieder flach? Ich finde die Idee gut, würde aber eher flächendeckend Erde dazugeben. Und wenn du die Schalen kippst, wird sich das nicht auch auf das Wurzelwachstum auswirken durch die ungleichmäßige Befeuchtung? Denn auch die Feuchtigkeitsverteilung kippt mit. Wenn die Pflanzen zum Licht hin schief wachsen, ist das für mich schon ein Signal für "Hilfe, zuwenig Licht".
Dem schiefen Wachsen durch einseitiges Licht kann man auch durch regelmäßiges Drehen der Pflanze entgegenwirken, was aber auch wieder Stress für die Pflanze bedeutet, also auch nicht optimal.
Deshalb mach ich das ja heuer erstmalig mit der Lampe, weil mich diese Hungerpflänzchen auf meiner Fensterbank immer frustriert haben :cry: , da hab ich dann lieber gesunde Pflanzen im Mai gekauft.

Liebe Grüße
Gertraud
Sich auf das Notwendige zu beschränken - wie unpopulär! Aber es nicht zu tun, ist verantwortungslos.

LathLeinad
Beiträge: 43
Registriert: 12.07.2014, 09:25

Re: Bedingungen für Vorkultur auf der Fensterbank

Beitrag von LathLeinad » 20.03.2015, 21:41

Hallo zusammen,

Für nächstes Jahr will ich mir Lampen anschaffen, damit es meine Anzuchten heller haben, im Moment neigen sie sich stark zum Fenster, ich dreh sie jeden Tag um, das hiflt zwar, ist aber schwierig, wenn man wie ich jetzt zwei Wochen in den Urlaub fährt. Da steigt mir mein Gießdienst aufs Dach, wenn ich den jeden Tag antanzen lasse um die umzudrehen :wink:

Ich hab mich mal umgesehen, mir würde da LED Beleuchtung vorschweben. Ich hab schon ganze Zimmergewächshäuser gefunden, die dann "tageslichtähnliches" Licht haben, also "weiß", oder aber Leuchtpanels mit blau/rot. Bei einigen steht dann leider als Bewertung, dass nach wenigen Stunden die ersten LEDs ausgefalle sind, das ist natürlich ungünstig.
Hat jemand hier Erfahrung mit LED-Beleuchtung?

LG,
Leinad

Antworten