Gründünger-Pflanzen

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
Nina
Beiträge: 2
Registriert: 01.09.2011, 09:13

Gründünger-Pflanzen

Beitrag von Nina » 01.07.2012, 22:57

Hallo,

seit zwei Jahren kultiviere ich langsam unser Grundstück hinter dem Haus. Da es ein ca. 3 m hoher Hang ist, haben wir zwei Terrassen angelegt in denen ich Blumen, Küchenkräuter und auch ein paar wenige Gemüsesorten habe. Tomaten gedeihen an der Haus-Rückwand. Nun möchte ich einen größeren Garten haben und dazu ein Wiesengrundstück, welches eine Terrasse höher liegt, zum Garten machen. (Unsere Landschaft hier ist vielerorts terrassenförmig angelegt mit einem jeweiligen Höhenunterschied von 1 - 5 Metern.) Ich habe mir überlegt, dass ich im August zuerst ca. 70 von 200 qm umpflügen und eggen lasse, dann Gründünger einsäe, im Spätherbst/Winter Pferdemist aufbringe, dann im Frühjahr alles einarbeite und dann vielleicht vier Wochen danach Kartoffeln setze. Als Gründünger möchte ich die bei Dreschflegel angebotenen Quirl-Malven verwenden, weil sie Pfahlwurzeln bilden und ich mir davon verspreche, dass sie den Boden lockern. Jetzt frage ich mich, ob es mit dieser Pflanze noch klappt mit der Aussaat im August, oder ob ich besser schneller wachsende oder gar eine Mischung Gründünger-Pflanzen verwenden soll.

Hat jemand Erfahrung mit verschiedenen Gründünger-Pflanzen? Kann mir jemand dazu etwas schreiben? - gerne auch zu meinem gesamten Vorhaben.

Herzliche Grüße

Nina

Antworten