Zu Spät dran - Hilfe

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
saatgutneuling
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2009, 20:42

Zu Spät dran - Hilfe

Beitrag von saatgutneuling » 06.05.2011, 08:53

Ich hab meine Sorten bereits rechtzeitig vorgezogen aber leider sind mir davon viele kaputt gegangen die Gründe hier lagen in falscher Erde , Staunässe und zu niedrige Temperatur.

Es handelt sich dabei um folgende Sorten

- Honigmelone Blenheim
- Wassermelone Sweet Siberien
- Ananaskirsche
- Aubergine
- Tomate Bareo


Jetzt wollte ich fragen ob es sich lohnen wird eine weitere Anzucht dieses Jahr noch zu probieren
Meine Idee wäre die Pflanzen so 4-6 Wochen noch im Haus zu kultivieren ( je nach Sorte )
und sie dann im warmen Juniwetter nach draußen zu setzen.


Bei den Melonen und Tomaten denke ich das es noch klappen könnte aber beim Rest bin ich mir unsicher , ich hab nicht die Erwartung das es jetzt die "Megaüflanzen" werden sondern mir würde bereits zB. eine Auberginenfrucht pro Pflanze reichen hoffe mal ihr könnt mir ein paar Tipps geben ob ich es nochmal probieren kann , mir ist dabei natürlich klar das es aufgrund des Rückstandes niemals so prächtige Pflanzen werden wie sie es eigentlich sollten.

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Zu Spät dran - Hilfe

Beitrag von forumadmin » 07.05.2011, 10:00

Hallo - Aubergine und Ananaskirsche brauchen lange, wenn nur die erste Frucht hängengelassen wird und alle anderen Blüten ausgebrochen werden könnte es noch klappen mit dieser einen Frucht. Aubergine Blaukönigin könnte es noch besser schaffen als die anderen. Tomate lohnt sich wohl nicht mehr im Freiland. Ein Anbau im Gewächshaus hat größere Chancen als im Freiland. Falls kein Gewächshaus da ist, wäre ein Anbau im schwarzen Kübel auf einem geschützten Verandaplatz noch anzuraten.

Melone Blenheim wird im Gewächshaus oder einem geschützten Standort noch Früchte bringen.

Wassermelone wird wohl auch im Gewächshaus nichts mehr.

LGLudwig

Antworten