Ab wann darfs ins Gewächshaus?

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
Rosemarie
Beiträge: 16
Registriert: 18.01.2010, 14:51

Ab wann darfs ins Gewächshaus?

Beitrag von Rosemarie » 24.02.2010, 09:32

Hallo Pflanzenverstecker,

ich möchte gerne, nachdem ich gestern beim Vorstellen total vom Thema
abgekommen bin, einige Fragen nunmehr hier stellen.

In meinem Wohnzimmer auf dem Fußboden stehen bereits in Ansaatschalen: Kohlrabis, Fenchel,
Aubergine, Brokkoli, Weißkohl, Knollensellerie, Lauch und Tomaten.
In größeren Töpfen Bantam-Mais und Dill.

Tja, und jetzt geht das Problem los. Die fühlen sich alle sowas von Wohl, daß sie zu groß
werden.
Ich bin jeden Tag am überlegen, ob ich das Gewächshaus schon einweihen kann, oder ob
es noch zu kalt ist. Das Thermometer im Gewächshaus sagt, daß es die letzten Nächte
0-1 Grad plus kalt war und tagsüber zwischen 20 und 35 Grad.
Je nachdem, ob die Sonne scheint, oder eben nicht.

Kann z. B. der kleine Porree die Kälte ab? Oder der Kohl? Und muß ich die ganzen kleinen Plänzchen
jetzt noch in Töpfe umtopfen, oder halten die es in den Ansaatschalen durch, bis sie aufs Land
können?

Fragen über Fragen.
Letztes Jahr übrigens habe ich mit einem Beet angefangen, auf dem Spinat und Möhren und
etwas Lauch und ein paar Zwiebeln wuchsen, umrandet (zu 3/4) mit Bergbohnenkraut.
Ein paar Stängel Lauch müssten noch unter dem Schnee stehen, wenn sie noch stehen.
Irgendjemand wohnt dort aber, die Hügel lassen nix Gutes erahnen. :roll:

Das ganze Stück Acker haben wir noch im Herbst mit dem letzten Rasenschnitt komplett
abgedeckt gehabt.

Was meint ihr, wann kann es losgehen mit dem Umzug ins Gewächshaus?

Grüße
Rosemarie

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Ab wann darfs ins Gewächshaus?

Beitrag von forumadmin » 03.03.2010, 18:38

Hallo Rosemarie entschuldige dass ich mich jetzt erst melde - in deinem anderen threat hab ich schon was dazu gesagt - du könnstet auch das Gewächshaus noch von innen mit einer Noppenfolie auskleiden, dann kommt nachts nicht die Kälte rein und die Sonne tagsüber macht es nicht zu heiß, denn diese extremen Temperaturschwankungen können den Pflanzen auch schaden. LGLudwig

Rosemarie
Beiträge: 16
Registriert: 18.01.2010, 14:51

Re: Ab wann darfs ins Gewächshaus?

Beitrag von Rosemarie » 08.03.2010, 09:28

Hallo Ludwig,
macht nix, daß du nicht sofort geantwortet hast. Gibt ja auch
noch anderes im Leben. :D

Leider muß ich mit meiner Saat nochmal komplett von vorne anfangen,
denn es ist ALLES!!! kaputtgefroren. Minus 15 Grad war allen
Pflanzen zu kalt. :cry:

In der Hoffnung, daß ich nochmal Saatgut bekomme bei Dreschflegel,
werde ich vermutlich in naher Zeit neu bestellen. :roll:

Lehrgeld nennt man das wohl. Spätestens im nächsten Jahr werde
ich aber geduldiger mit der Aussaat sein. Aber mit dieser (immer
noch anhaltenden) Kälte hat wohl niemand gerechnet.

Jetzt stehen im Wohnzimmer alle Töpfe wieder auf dem Boden.
Mit neuen Saaten, sofern ich noch welche hatte. :wink:

Grüße
Rosemarie

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Ab wann darfs ins Gewächshaus?

Beitrag von forumadmin » 08.03.2010, 14:44

Ja diese Ungeduld kenne ich, ich erinnere mich, dass ich in einem meiner ersten Gartenjahre den Boden mit heißem Wasser aufgetaut hatte damit ich Puffbohnen stecken konnte. :)

Als erstes säe ich im Haus die Paprikas so ca Mitte Februar - ca Ende Februar kommen die Tomaten dazu. Lauch und Sellerie sollten im März gesät werden, da sie eine sehr lange Jugendentwicklung haben - will man im ersten Jahr dicke Zwiebeln ernten, muss man die auch schon im März im Haus säen. Lauch und Zwiebeln können dann ins Kalt-Gewächshaus, wenn kein Dauerfrost mehr ist. Paprika und Tomaten werden im Haus erst in kleine Töpfchen pikiert, dann, wenn die ersten echten Blättchen erscheinen, dann noch mal umgetopft (im Haus). Im April kommen die Tomaten ins Kaltgewächshaus und zwar, wenn einige Regentage (!!wichtig) zu erwarten sind, erstens weil dann die Tages- und die Nachttemperaturen nicht unter 0 gehen und die Temperaturdifferenz dadurch auch nicht so groß ist und natürlich damit die zarten Blättchen nicht verbrennen. LGLudwig

Antworten