asche auf die beete

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
nicole
Beiträge: 23
Registriert: 16.02.2008, 18:22
Wohnort: schifferstadt

asche auf die beete

Beitrag von nicole » 14.01.2010, 15:46

Hallo, gleich mit dem neuen Jahr neue Fragen... :)
da wir einen Kaminofen haben fällt relativ viel asche an, wir verbrennen nur eiche und buche.Gelesen hatte ich das so eine Asche viel Kalium enthält und besonders für Rosen gut sein soll.Meine Frage an euch , wieviel ist gut und wieviel schädlich, vertragen auch Nadelbäume, obstgehölze, Kräuter und Gemüse Aschedünger?? Wer teilt mir seine erfahrungen mit?
Vielen dank im Vorfeld
liebe Grüsse
nicole
**Sei selber die Veränderung für die Welt,die du dir wünscht**

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: asche auf die beete

Beitrag von forumadmin » 14.01.2010, 16:22

hallo nicole - Holz-Asche kommt bei mir z.T. auf den Kompost oder auf einen eigenen Komposthaufen mit Laub und Erde - in der Asche sind auch andere leicht lösliche Salze, die den Boden auf Dauer versalzen können. LGLudwig

narssner
Beiträge: 11
Registriert: 21.06.2007, 16:27

am besten gar nicht auf die Beete...

Beitrag von narssner » 15.07.2010, 21:45

Am besten über Komposthaufen.

Und zwar in dünnen, millimeterstarken, Schichten einstreuen.

Holzasche wird in Verbindung mit Wasser zur Lauge. Darum hat man es früher auch
zum Putzen genommen. Und kann man heute noch nehmen.

Selbst, wenn schnell-schnell Erfolg hat, sind die Verluste, hier beim Gehalt der Holzasche recht hoch.
Zwei Meter tief in den Boden gewaschen, nützt mir die Holzasche auch nix.

Mit freundlichem Gruß
narssner

Silie
Beiträge: 5
Registriert: 16.01.2007, 20:39

Re: asche auf die beete

Beitrag von Silie » 06.02.2011, 23:41

Da wär auch noch die Frage nach den Schwermetallen - gerade in langjährig gewachsenen Hölzern / Bäumen ... Deshalb würde ich auch meinen weniger ist mehr.

Antworten