Helgoländer Wildkohl hat nicht überlebt!

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Helgoländer Wildkohl hat nicht überlebt!

Beitrag von Cordula » 25.06.2009, 12:57

Letztes Jahr hatte ich mehrere Pflanzen vom Helgoländer Wildkohl. Die kleineren Pflanzen, etwa 10 cm hoch, haben trotz Mulchdecke nicht überlebt. Kann ich akzeptieren, vielleicht waren sie nicht kräftig genug für die minus zwanzig Grad.

Eine große Pflanze hatte ich jedoch auch. Dachte erst, auch sie habe nicht überlebt, bis sie austrieb. Und dann urplötzlich abstarb. Woran kann das gelegen haben?

Ich habe jetzt wieder einige Pflanzen und hoffe, daß ich die durch den Winter bringe. Wir sind im Umzug, diesmal müssen sie mit windigen minus dreißig Grad zurechtkommen. Oder soll ich sie lieber hereinholen?
Unser Schwedenblog auf www.snaret.com

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Helgoländer Wildkohl hat nicht überlebt!

Beitrag von forumadmin » 25.06.2009, 18:19

Hallo Cordula - ich hatte vor 5 jahren einen Helgoländer Wildkohl gepflanzt, der die ersten Winter überlebte, letzten Sommer war er ein richtig großer Busch, von dem ich die vielen jungen Sprosse als Brokkoli-Ersatz gegessen habe, aber leider ist er im letzten Winter dann auch verstorben.

Deiner hatte wohl irgendwo am unteren Stiel eine Faulstelle die sich dann ausgebreitet hat.

Mein Meerkohl (Crambe maritima) hat auch diesen letzten Winter gut überlebt, vielleicht wär das ja ne Alternative für deine arktischen Winter. Allerdings sind die 30 Grad minus nur dann für die Pflanzen schlimm, wenn sie nicht unter dem Schnee verborgen sind, der Schnee hält alles darunter bei für Pflanzen erträglichen Temperaturen.

LGLudwig

Cordula
Beiträge: 56
Registriert: 08.01.2007, 10:02
Wohnort: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Helgoländer Wildkohl hat nicht überlebt!

Beitrag von Cordula » 27.06.2009, 21:08

Faulstelle- woher? Liegt es am Mulchen? Ich setze meine nächsten Pflanzen am besten in das Gewächshaus, das wir gerade bauen, falls es dieses Jahr nicht fertig wird, überwintere ich im Haus. Meerkohl habe ich auch und drücke mir alle Daumen, daß der besser klarkommt. Ich hatte mir eine Pflanze bestellt, die von Erdflöhen angegriffen und fast des Lebens beraubt worden wäre, ich habe sie jetzt wieder ausgepflanzt und im Topf an eine erdflohfreie Stelle gesetzt. Jetzt treibt er wieder aus.

Schneegarantie ist hier leider nicht, aber ich werde mal ein oder zwei Pflanzen draußen unter einer Strohschicht belassen, das dürfte ja auch ein wenig isolieren, oder?
Unser Schwedenblog auf www.snaret.com

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Helgoländer Wildkohl hat nicht überlebt!

Beitrag von forumadmin » 30.06.2009, 11:22

Faulstellen können verschiedene Ursachen haben - i.d.R. dringen die Verursacher durch Verletzungen ein, Bisse von Tieren, abbrechen von Stengeln, Hackverletzungen etc.

Mulchen für den Winterschutz ist gut

LGLudwig

Antworten