Seite 1 von 1

schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 04.06.2009, 09:22
von Rote.Ruebe
hallo liebe dreschis und nicht dreschis, wie ihr sicherlich dem ein oder anderen medium entnehmen konntet wird es in der nacht zum freitag nochmal richtig frostig, in der HNA steht sogar -3 °C

anke blättert gerade bereits in ihrer anthro literatur und versucht es dann wohl mit baldrian. ich werde wohl heute noch aggro-cover oder dicke fließe auf die kulturen legen, denn auf drei monate sommerferien hab ich keine lust...

was macht ihr so? seit ihr mutig und lasst alles so stehen oder habt ihr noch mehr ideen/methoden?

viele grüße von david und anke

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 04.06.2009, 11:28
von mieze
ich werde wohl den Wetterbericht und mein Außenthermometer im Auge behalten.
Den Buschbohnen war es letzte Nacht schon zu kalt, die Blätter haben etwas von ihrem satten Grün verloren, die Gurken krampfen die jungen Blätter etwas ein.
Ich hab jetzt allen wärmebedürftigen Pflanzen (Zucchini, Gurke, Tomate) frischen Brennesselschnitt untergemulcht, in der Hoffnung, ihnen damit tüchtig eingeheizt zu haben. Ich hoffe, das reicht für Themperaturen bis 5°+.
Gegossen wird die nächsten Tage auch nicht, um den Wärmetransport aus dem Boden nicht zu forcieren.
Sollte es noch kälter werden, versuche ich abzudecken, was nicht ganz einfach wird, da ich "Kraut und Rüben" in den Reihen gemischt habe und die Pflanzen teilweise bis zu 1mtr. hoch stehen.
Hat schon mal jemand mit Rauch gearbeitet?
(so wie es die Obstbauern machen, um ihre Obstblüten vor Erfrieren zu schützen)

Grüssle Uli

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 04.06.2009, 13:38
von forumadmin
Für unsere Gemeinde wird plus 7 angekündigt, selbst wenn sie sich um einige Grad vertun wird das nichts machen - Melonen, Paprika, Tomaten und Gurken werden vielleicht einen Schock bekommen aber ich werde ihnen gut zusprechen. Ab Sonntag wird es dann wieder wärmer LGLudwig

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 05.06.2009, 15:27
von salvia
In schwäbisch Sibirien bekommen zumindest die Kübeltomaten derzeit ein Fliesmäntelchen über Nacht umgehängt. Der Rest muss bibbern. :cry:
Bild

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 06.06.2009, 07:05
von forumadmin
zweimal plus 5 Grad - ich hoffe das wars, jtzt kanns wieder warm werden und mal regnen LGLdwig

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 06.06.2009, 22:42
von margot
ja, bei uns hats heute auch gottseidank 10l geregnet - nicht genug, aber man freut sich :lol:
Ich hatte Zucchinis und Kürbisse mit Eimern, Blumenkästen u.ä. abgedeckt, Tomaten mussten bibbern, Kleinzeug in Töpfen hatte ich ins GW verfrachtet und den Paprikas, die im ehemaligen Sandkasten residieren, hatte ich schon beim Pflanzen als Windschutz Schieferplatten an die Seiten gestellt
Bild

auf einen sonnigen Sonntag hoffend
margot

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 08.06.2009, 15:51
von Rote.Ruebe
vielen dank für die zahlreichen antworten! glücklicherweise war es in kaufungen dann doch nicht kälter als +2 grad. wir haben alle kritischen kulturen am späten nachmittag noch mit 1-3 tropfen baldrianextrakt auf 10l wasser eingenebelt in der hoffnung, dass sie damit die eigenen, vor frost schützenden enzyme ausschütten. aber diese methode klappt meist auch nur bis max. -3 grad (muss ich aber auch nicht unbedingt ausprobieren)

jedenfalls sind alle kulturen durchgekommen und sind mittlerweile auch fast alle so stark, dass sie dem schneckenfraß widerstehen. ich bin begeistert wie schnell hier so kompetente antworten zu stande gekommen sind, bis dämnächst. david

Re: schafskälte, was ist nun zu tun?

Verfasst: 12.06.2009, 18:03
von forumadmin
Tja ich hatte doch ein wenig Frost im Garten - es kann nur ein Hauch an einigen Stellen gewesen sein. Von 10 Maispflanzen haben an einer entfernten Stelle im Garten 2 überlebt, dort hatte ich auch Kartoffeln stehen, denen die oberen Blätter erfroren. bei meinen Gurken (an die 300 Pflanzen) in einem anderen Garten ist nur ein Blatt erfroren und Paprika, Melonen und Tomaten haben keinerlei Schaden. Nun kann es mal wieder warm werden - meine Paprika im Freiland wachsen nicht weiter und an den Melonen sind die ersten Pilze aktiv. LGLudwig