Mais

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Mais

Beitrag von Mayabluemchen » 14.12.2008, 13:11

Hallo,
ich plane gerade meinen Anbau für 2009 und möchte auch mal Mais anbauen. Mich interessiert die Sorte Rainbow Inka. Hat jemand von euch den schon mal gepflanzt?
Kann man den auch zum Grillen benutzen oder nur zum Kochen?
Freue mich auf eure Antworten....
Maya

Raritätenhamster
Beiträge: 104
Registriert: 23.12.2007, 09:57

Re: Mais

Beitrag von Raritätenhamster » 15.12.2008, 12:48

nehme an, es ist dieselbe Sorte wie Inca Rainbow. Dies ist ein Zuckermais, man kann ihn roh essen oder grillen. Kochen vermutlich nur als ganze Körner aber nicht gemahlen (?)

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Re: Mais

Beitrag von Pfälzer » 02.02.2009, 02:51

Eignet sich sowohl als auch ;)

Zum kochen die ganzen Kolben zusammen mit den (inneren, jungen) Blättern (Lieschen) ins Wasser und je nach Reifegrad so ca. 30-45-60 min köcheln lassen

Körner über Nacht in Wasser vorquellen lassen und Mitte Mai - wenn kein Frost mehr zu erwarten ist - 2-3cm tief aussäen, evtl. Netz über den Boden spannen zwecks Vogelabwehr, Reihenabstand mache ich so um die 30cm, 1 Korn ca. alle 15cm, wobei ich dann noch einmal ausdünne.
Vorsicht, Pfälzer!

phisen
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2009, 14:40
Wohnort: Leipzig

Re: Mais

Beitrag von phisen » 12.03.2009, 13:10

Moin moin,
auch ich habe eine Frage zum Rainbow Inka, allerdings betrifft die eher die Mischkultur mit Stockbohnen, in meinem Fall stockbohne Margret, die im Saaten und Taten für eine Mischkultur mit Mais empfohlen wird.

Ich habe einmal gelesen (ich weiß leider nicht mehr wo), dass man die Bohnen am Mais hochranken lassen kann. Hat das jemand schon mal ausprobiert? Ist das zu empfehlen?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand einen Tip geben kann.
Mit freundlichen grüßen
Philipp

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Mais

Beitrag von salvia » 14.03.2009, 19:32

Hi Philipp
Hat das jemand schon mal ausprobiert? Ist das zu empfehlen?
Hab ich letztes Jahr probiert (Margret und Golden Bantam).
Allerding fiel die Menge der Bohnen doch eher gering aus. :( Der Mais dagegen gedieh prächtig. Provitierte bestimmt von der Stickstoffproduktion der Bohnen.
Da mir aber die Bohnenausbeute wichtiger ist und bisher mit Mais, ohne den Kletterpartner auch keine Schwierigkeiten hatte, werde ich sie wieder separat, bzw. mit Abstand anpflanzen.
L.G. Salvia

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Re: Mais

Beitrag von kyosan » 15.03.2009, 02:35

phisen hat geschrieben:Ich habe einmal gelesen (ich weiß leider nicht mehr wo), dass man die Bohnen am Mais hochranken lassen kann. Hat das jemand schon mal ausprobiert? Ist das zu empfehlen?
Hi!

Stockbohnen sind Buschbohnen, oder? Die indianische Methode geht von folgenden Voraussetzungen aus: einen Hügel mit Mais bepflanzen (säen). Abstand ist dann wichtig, damit für die Bohnen (Stangenbohnensorten) genug Luft ist. Um den Hügel herum, zur Bodenbedeckung und um die Feuchtigkeit zu halten, Kürbisse pflanzen. Die (Stangen-) Bohnen sollen Halt an den Maisstengel bekommen - da sind Busch- bzw. Stockbohnen nicht so geeignet, denke ich mal.

Gruß, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Re: Mais

Beitrag von margot » 15.03.2009, 10:01

hallo kyosan,
Stockbohnen werden nur so 1,50m hoch und sollen speziell mit Mais gut kombinierbar sein.

lg margot

phisen
Beiträge: 5
Registriert: 21.01.2009, 14:40
Wohnort: Leipzig

Re: Mais

Beitrag von phisen » 15.03.2009, 10:15

Hallo,
vielen Dank schon mal für die bisherigen Antworten. Es scheint also grundsätzlich zu gehen, die beiden, wie ich mir das vorgestellt habe, zusammen zu pflanzen. Wie sieht das denn praktisch aus? Lege ich die Bohnen wie um eine Stange um die Maispflanze? Sollte ich dabei einen bestimmten zeitlichen Abstand einhalten, damit der Mais einen Wachstumvorsprung bekommt und nicht von den Bohnen überwuchert wird? Ich hatte eigentlich vor, den Mais vorzuziehen und dann ab Mitte Mai rauszusetzten. Ich habe aber bisher noch keinen Mais angebaut und daher keine vorstellung, wie schnell der wächst...

bis dann
philipp

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Mais

Beitrag von salvia » 15.03.2009, 12:40

Hallo,
Wie sieht das denn praktisch aus?
So :wink:
Bild
Mais zieh ich auch auch vor. (aber eher um Einkreuzungen über eventuellen Maisanbau in der Umgebung einzuschränken). Bohnen sowieso, wegen den Schnecken. Während der Vorzucht legt er schon einbeachtliches Tempo an den Tag. Nach dem Umsetzten ins Freiland geht es dann erst mal langsamer weiter.
Auf dem Bild siehst du (wenn auch leider schlecht :roll: ) bei dem provisorischen Gestänge eine Reihe Mais mit Bohnen. Das Gestänge sollte den Bohnen helfen, erst mal direkt nach der Pflanzung überhaupt Halt zu finden und mehr in die Höhe ranken zu können, bis sie lang genug waren, sich um den Mais schlingen zu können. Hat auch funktioniert. Die Stecken wurden später entfernt. Die Bohnen wurden zwischen und vor (rechts) die Maispflanzen gesetzt. Links hatten sie wegen der Stauden keinen Platz mehr.
L.G. Salvia

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Re: Mais

Beitrag von Pfälzer » 17.03.2009, 21:51

Ich hatte eigentlich vor, den Mais vorzuziehen und dann ab Mitte Mai rauszusetzten. Ich habe aber bisher noch keinen Mais angebaut und daher keine vorstellung, wie schnell der wächst...
Wie sieht es denn da mit dem Klima aus im Garten? Zuerst innen vorziehen, ich weiß nicht ob das Vorteile bringt, die Pflanzen bekommen dann ja auch erstmal einen "Schock" wegen der Temperaturumstellung innen/außen, Mitte Mai müßte es doch eigentlich schon Bodenfrostsicher sein, wenn man nicht gerade auf dem Feldberg wohnt ;);) ...ein brauchbarer Link zum Wetter ist z.B. http://www.agrowetter.de

Wachstum ist eigentlich recht zügig, würde ich mal sagen, habe hierwas gefunden:
Bild
Vorsicht, Pfälzer!

Raritätenhamster
Beiträge: 104
Registriert: 23.12.2007, 09:57

Re: Mais

Beitrag von Raritätenhamster » 18.03.2009, 08:29

das könnte passen. Meine grösste Sorge war immer, dass die Bohnen schneller wachsen als der Mais und später, wenn der Mais in die Höhe wächst, von diesem aus dem Boden gezogen werden. Aber die Maisbohnen werden ja etwa gleich hoch wie der Mais und dies auch ungefähr im selben Zeitraum. Habe gestern eine geschenkt bekommen, eine "half runner bean", die Amish Gnuddel Bean und werde das einfach mal ausprobieren.

harpyie
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2008, 18:18
Wohnort: Wien

Re: Mais

Beitrag von harpyie » 19.03.2009, 14:19

Ich habe letztes Jahr Batam Mais mit steirischen Käferbohnen gezogen. Den Mais habe ich vorgezogen und Mitte Mai in den Garten gesetzt. Sobald die Maispflänzchen über 30 cm hoch waren habe ich je drei Bohnen um den Stamm herum gelegt. Der Mais ist zügig weitergewachsen und die Bohnen hatten dann schon einen Stamm zum hochranken. Das hat beides gut funktioniert, jedoch habe auch ich die Erfahrung gemacht, daß die Bohnenernte etwas geringer ist - vielleicht habe ich aber einfach alles zu dicht gesetzt (mach ich leider gerne :-( )

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Re: Mais

Beitrag von Pfälzer » 19.03.2009, 18:45

Wie macht ihr das mit dem Vorziehen vom Mais? Wann setzt ihr ihn dann an, nehmt ihr dann einzelne Töpfe pro Pflanze, wie groß sind die Töpfe....und wie groß sind die Pflanzen wenn ihr sie aussetzt???

...säe immer direkt aus (wäre nützlich wenn ihr im Profil einen Ort eintragt, dann muß man nicht immer nachfragen wegen Klima)...so Anfang/ Mitte Mai...aber da ich (wegen verseuchtem Bild Genmais Bild [und ScheißdrecksVERSEUCHTENgenkartoffeln] in weniger als 5km Bild Bild Bild Umgebung) darauf angewiesen bin mir jedes Jahr neues und einwandfreies Saatgut zu besorgen überlege ich mir ob ich die Dinger nicht auch vorziehen sollte....
Vorsicht, Pfälzer!

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Re: Mais

Beitrag von kyosan » 20.03.2009, 20:55

Hallo Pfälzer!

Erste Voranzucht von Mais (Black Aztek) habe ich vor ein paar Tagen gestartet. Bantam wird folgen. Gibt diese Saatschalen bei der ZG, die 24 Abteile haben. Reicht um die Pflänzchen etwas wurzelstark zu machen und etwa Mitte Mai "auszusetzen". Kannst du aber auch in eventuell vorhandenen 9 cm-Plastik-Töpfchen machen - isss auch kein Problem. Wichtig ist nur, dass du sie deutlich frostfrei hälst, bis sie aus der "Windel" sind. Dann pflanzen, 60-70 cm Abstand, vielleicht im erhöhten Carrée, um den Mais dann Bohnen setzen, an den Rändern des Carrées Kürbisse.

Gen-Zeugs... Das ist schlimmer als die Pest! Iss das Zeugs in der Nachbarschaft, dann MUSS man jedes Jahr aufs Neue einwandfreies Saatgut nehmen. Leider!

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Gruß, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mais

Beitrag von Mayabluemchen » 21.03.2009, 12:59

Sagt mal, wenn das mit der Wohngemeinschaft von Mais und Bohnen geht, müsste es doch auch mit Erbsen gehen. DIe brauchen doch auch was zum festhalten?!?
Liebe Grüße
Maya

Antworten