Popp-Amaranth Alegria - Amaranthus spec./ Reife der Samen

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Popp-Amaranth Alegria - Amaranthus spec./ Reife der Samen

Beitrag von Bombus »

Hallo,
im Frühjahr dieses Jahres habe ich über die Dreschflegel GbRmbH Saatgut vom Popp-Amaranth Alegria - Amaranthus spec. bestellt und ausgesät.

Nun ist der Popp-Amaranth ca. 2 m hoch gewachsen und es stellt sich mir die Frage, welche Kriterien (Färbung, etc.) vorliegen müssen, damit man erkennen kann, dass die Samen reif sind.

Da ich trotz Suche im Internet keine Informationen dazu finden konnte, möchte ich nun in diesem Forum fragen, ob jemand Erfahrung damit hat ?
Wie am Besten ernten und zubereiten ??

Viele Grüße,

Bombus
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

Hallo - die Ährenstände werden zur Reife heller - am besten aber probiert man ein paar Körner, wenn sie noch weich sind müssen sie noch ein paar tage stehen. Es schadet auch nicht sie einfach bis kurz vor dem ersten Frost stehen zu lassen, dann am besten im ganzen irgenwo trocken aufhängen zum Nachreifen und Trocknen. LGLudwig
s.alvia
Beiträge: 42
Registriert: 16.06.2008, 11:35
Wohnort: Ulm

Beitrag von s.alvia »

Es schadet auch nicht sie einfach bis kurz vor dem ersten Frost stehen zu lassen, dann am besten im ganzen irgenwo trocken aufhängen zum Nachreifen und Trocknen.
Fallen denn dann die Körnchen nicht aus, wie bei Zieramaranthsorten?
Gruß Salvia
Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Beitrag von Bombus »

Müssen denn die Samen getrocknet bzw. aufgehängt werden, um diese in einem Topf "aufpoppen" zu können ?
Wie bekommt man die Samen aus den Ähren ohne andere Pflanzenteile mit zusammeln?
Wie kann man Amaranth sonst noch verwenden ??
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

ein Nachtrocknen ist bei Samenernte immer nötig, die Körner lassen sich auch besser dreschen, wenn die Ähre richtig trocken ist, die Körner fallen nicht von selbst aus - man kann, wenn man keinen Platz zum aufhängen der ganzen Pflanze hat, auch einfach nur den Ährenstand abschneiden und in Obststeigen in einem trockenen Raum trocknen. LGLudwig
Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Beitrag von Bombus »

Wenn nun die Ähren beispielsweise in einem Heizungskeller zum Trocknen aufgehängt werden, wo durch kann man den optimalen Trocknungsgrad feststellen ??
Also der Grad ab dem die Samen weiter verarbeitet werden können bzw. verzehrt werden können.

Viele Grüße

Bombus
s.alvia
Beiträge: 42
Registriert: 16.06.2008, 11:35
Wohnort: Ulm

Re: Popp-Amaranth Alegria - Amaranthus spec./ Reife der Same

Beitrag von s.alvia »

Wie am Besten ernten und zubereiten ??
Hallo,
habe Amaranth noch nie angebaut. Verwende den gekauften Popamaranth aber sehr gerne und vielfältig in der Küche.

- ungekocht, nur gepopt wird er ins Müsli oder über Obstdesserts gestreut

weich gekocht (in Brühe /Milch)
- kann er eine Beilage, wie Reis sein
- wie Milchreis süß gekocht werden
- Eine dicklich gekochte Amaranthmasse ist zu Klößchen oder gewürzt und mit anderen Zutaten zu Bratlingen formbar.
- Er kann auch Weizenersatz sein. Allerdings nur für flaches Gebäck, wie Fladen oder Tortilias (Klebereiweiß fehlt).

Jedenfalls ist er lecker.
Gruß Salvia, die sich überlegt ihn auf die Anbauliste 2009 setzten.

Nachtrag: Diese Seite auch mit Rezepten und anderen Infos zu Amaranth hab ich noch nachzureichen
http://www.st-josefgut.de/Amaranth/amaranth.php
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

vielen Dank Salvia für deine Verwendungstipps

@ bombus - wenn die Blätter des getrockneten Amaranthes beim zusammendrücken brechen ist erst mal eine gute Trocknung ereicht, dann kann man ihn dreschen indem man ihn auf ein Gitter schlägt oder ausreibt, danach noch mal sieben. Zum poppen werden die Körner in einen heißen, trockenen (ohne Fett, Öl) Topf gegeben (einen Topf wegen dem hohen Rand) damit die Körner nicht anbrennen muss er am besten bei geschlossenem Deckel immer bewegt werden, also z.B. den Topf dauernd im Kreis drehen, dann wird alles noch mal mit einem normalen Küchensieb gesiebt, da fallen dann die ungepoppten Körner durch, die gepoppten bleiben drin
sehr lecker: die gepoppten Körner dann in eine leicht gefettete Pfanne geben und etwas Honig dazu, leicht verreiben und mischen, etwas verdunsten lassen und dann trocknen.
LGLudwig
Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Beitrag von Bombus »

Hallo,
erst einmal vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
Mittlerweile konnte ich einige Körner ernten - wobei ich festgestellt habe, dass diese nach der Trocknung fester geworden sind.
Allerdings weisen einige im Vergleich zum Saatgut (aus denen ich den Amaranth gesät habe) einen dunkleren Kern mit hellerem Rand auf.
Warscheinlich wird sich mit weiter Trocknung der Körner und weitere Reduzierung der Feuchtigkeit dieser Kern auflösen, oder nicht ?

Sollten die Körner neben der mechanischen Reinigung(Siebe) auch mit Wasser von Verunreinigungen befreit werden ??
Michl
Beiträge: 20
Registriert: 25.05.2008, 11:08

Beitrag von Michl »

Bombus hat geschrieben: Wie kann man Amaranth sonst noch verwenden ??
Junge Blaetter und Triebspitzen ergeben einen sehr leckeren Spinat, angeblich viel Naehrstoffreicher als z.b. Mangold.

Amaranth waechst bei uns (suedafrica) wild und wird mit anderen wildwachsenden "Unkraeutern" gemischt als Spinat zubereitet. Was natuerlich super ist, wenn man nach dem Unkraut zupfen im Garten eine leckere Mahlzeit hat.

Gruesse michl
Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Mayabluemchen »

Ich hab mal ne Frage an alle, die schon mal Getreide angebaut haben: Wie kommt ihr an die Körner? Benutzt ihr einen Dreschflegel oder habt ihr einen anderen Trick?!?
Will nächstes Jahr auch mal Getreide probieren, was würdet Ihr für Anfänger empfehlen? Ich hatte mit der Poppgerste geliebäugelt.
Gruß
Maya
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

fest bespelztes Getreide wie Dinkel und Emmer oder Spelzhafer und Spelzgerste bekommt man ohne maschinelle Hilfe fast nicht gedroschen. Ansonsten bei kleinen Mengen die Ähren zwischen den Händen reiben oder die Ähren in einen Sack und mit einem Knüppel draufschlagen oder in einen Mörtelkübel und mit Strassenschuhen einen Tanz drauf machen LGLudwig
Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Beitrag von Bombus »

Nachdem ich nun einige Amaranth-Pflanzen(ca. 3 Stück) getrocknen sowie die Körner gewonnen habe, sieht die geerntete Menge im Vergleich zur Biomasse der Amaranth-Pflanzen recht klein aus.

Welche Menge Körner pro Pflanze sind durchschnitlich zu erwarten?

Außerdem ist mir auf gefallen, dass immer noch einige Körner einen dunklen Kreis in der Mitte besitzen - ist dies ein Anzeichen dafür, dass die Körner noch Trocknen müssen ???

Viele Grüße und einen schönen Feiertag,

Bombus
Bombus
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 15:58

Beitrag von Bombus »

Ergänzung zum vorherigen Vortrag:

Heute habe ich eine Test zum "Aufpoppen" der Amaranth - Körner durchgeführt.
Dabei wurden die Körner im Stahltopf recht dunkel und platzten teilweise auf - der Geruch geht etwas in Richtung Röstung.

War der Topf bei Hinzugeben der Samen nicht heiß genug??

Viele Grüße,

Bombus
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

Hallo Bombus - die Körner sollten eine einheitliche helle Färbung haben - die Farbe des Popp-Amaranth-Kornes sollte einheitlich gelb sein. Es könnte sein, dass die Körner noch nicht genug ausgereift waren. Auch dass sie kaum poppten deutet daraufhin - wenn es nach Röstung roch war der Topf eher zu heiß der Topf muss auch mal von der Hitze entfernt werden und die Körner permanent bewegt werden.
LGLudwig
Antworten