Käferbohnen???

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Käferbohnen???

Beitrag von kaluliha »

Hallo alle zusammen!

Ich hatte ein paar Käferbohnen bekommen und sie dieses Jahr gesteckt. Sie haben sich prächtig entwickelt, wunderschön geblüht (rot und weiß) und tragen auch reichlich.

Nun meine Fragen: Wann weiß ich, wann sie reif sind? Und dann trocknen?
Und was kann ich daraus kochen? Suppe? Sind Käferbohnen evt. gleich Wachtelbohnen? (Sie sehen jedenfalls aus wie Wachteleier.) Für Wachtelbohnen gab es ja schon ein Rezept hier. Fragen über Fragen...
Aber ihr könnt mir sicherlich weiterhelfen! :D
harpyie
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2008, 18:18
Wohnort: Wien

Beitrag von harpyie »

Hallo,

aus Käferbohnen lassen sich eine ganze Reihe Gerichte herstellen. Das Bekannteste ist der Salat. Getrocknete Bohnen über Nacht einweichen, ohne Salz weichkochen. Zwiebel schneiden mit Essig und Öl (original Kürbiskernöl) und Gewürzen anrichten. Gut passen in den Salat hartgekochte Eier oder gekochtes Rindfleisch (ev. Reste vom Sonntagsbraten)

Ich habe mir das bohn' appetit Käferbohnen Kochbuch gekauft - da sind eine ganze Menge leckerer Rezepte drinnen.
kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Beitrag von kaluliha »

Hallo harpyie!

Danke für Deine Antwort!
Den Salat habe ich inzwischen probiert und er hat sehr lecker geschmeckt! Das Kochbuch werde ich mir kaufen, denn ich habe eine Menge Bohnen geerntet und getrocknet. Dann werde ich auch mal andere Sachen ausprobieren.

Viele Grüße von Silke!
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

In der Steiermark werden die Feuerbohnen (Phaseolus coccineus) als Käferbohnen bezeichnet. Bei uns ist die Käferbohne eine Feuerbohne mit weißen Sprenkeln auf braunem Grund. Als Wachtelbohnen bezeichnet man i.d.R. Busch- oder Stangenbohnen (Phaseolus vulgaris) die aber auch braun mit weißen Sprenkeln sind - mitunter werden sie auch Borlotto-Bohnen genannt. Die Feuerbohnen kann man auch im jungen Zustand als grüne Bohne essen. LGLudwig
kaluliha
Beiträge: 59
Registriert: 09.01.2007, 23:44

Beitrag von kaluliha »

Hallo Ludwig!
Irgendwie hatte ich immer so im Kopf, daß Feuerbohnen giftig sind (naja, sind andere Bohnen roh ja auch) und mehr zur Zierde. Aber stimmt, geblüht haben sie wie Feuerbohnen.
Die Bohnen selbst sind mehr so lilafarben mit schwarzen Punkten. Vereinzelt war auch eine Schote mit weißen Bohnen dabei die mit lila Äderchen überzogen war. Das sah dann gekocht gewöhnungsbedürftig aus, hat mich irgendwie an einen Augapfel erinnert. :roll: Deshalb habe ich die weißen dann auch aussortiert.
Aber ich werde sie nächstes Jahr auf alle Fälle wieder anbauen, denn sie sehen sehr dekorativ aus wenn sie blühen, wuchern unschöne Ecken schnell zu und mit der Erntemenge war ich sehr zufrieden. Und schmecken tun sie auch noch - was will man mehr. :D
Antworten