narren bzw. taschenkrankheit bei pflaumenbäumen

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Mayabluemchen »

Habe auf euren Rat alle Blätter abgezupft, seit dem wachsen neue Blätter ohne zu kräuseln. Der Baum sieht echt gut aus.
Leider waren alle Früchte schon vorher abgefallen. so gibt es dieses Jahr halt keine.
Liebe Grüße
Maja
margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot »

hallo,
ich habe heute meine einzig verbliebene Nektarine geerntet und verspeist, war super lecker :!:
Aber einige Blätter fangen schon wieder an zu kräuseln - nicht so schlimm wie im Frühjahr, aber doch sichtbar. Soll ich die jetzt gleich abschneiden, nützt das was, oder was mach ich sonst :?: Der Baum steht an einer Scheunenwand und davor wachsen z.Zt. meine Tomaten :( - nicht gerade ideal für Hilfsmaßnahmen.
Wie haben sich Eure Pfirsich- u.Nektarinenbäume erholt?

grüsse aus der sonnigen rhön
margot
mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze »

forumadmin hat geschrieben: ....Man könnte überlegen ob man Kiesel spritzt um die Zellwände zu schützen - Kiesel stützt und stärkt das Gewebe....
... Es gibt auch Sorten auf dem Markt, die robust sind, der "Ellerstädter", da gibt es einen gelben oder weißen und einen roten und dann der "Kernechte vom Vorgebirge"..... LGLudwig
Kiesel ist unbedingt zu empfehlen, muß auch gar nicht in den Baum gespritzt werden, aber unbedingt auf eine Mulchschicht unter dem Baum, sowie die umliegenden Pflanzen auch mulchen und deren Umkreis auch mit Kiesel spritzen. Das Kieselpräparat wird über die Wurzeln aufgenommen und verhindert gleichzeitig das aufsteigen der Sporen. So hab ich es gelernt.
Mein Ellerstädter ( im Januar kräftig geschnitten) kräuselte diesen Sommer gewaltig :cry: , hatte aber auch, da Frost in die Blüten, nicht einen Pfirsich. Ich werd ihn jetzt im Herbst noch mal gründlich stutzen (der wächst wie Unkraut), alles Schnittgut wegräumen, gut mulchen und dann mit Kiesel spritzen. Im Frühjahr, bevor die Blüten aufspringen, werde ich nochmals spritzen. Vielleicht hilft es ja. Ich hab eher den Verdacht, daß ihm der Platz zu zugig ist. Dann müßte er nochmal umgesetzt werden (ist ein Strauch mit mittlerweile drei Metern Höhe und erst vor zwei Jahren gepflanzt :roll: .)
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de
margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot »

hallo Mieze,
danke für deinen Beitrag, aber wenn man jetzt schneidet sind doch die Fruchtäste fürs nächste Jahr weg, oder? Ich hatte meinen Baum im Frühjahr so gestutzt, dass fast nichts mehr dran war und jetzt hat er nur junge Triebe, meinst du es reicht nicht nur die schönen Kräusel wegzuschneiden?

Gruss aus der Rhön
margot
Antworten