Frage an die Frucht-Folge-Spezialisten

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
liaam
Beiträge: 210
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Frage an die Frucht-Folge-Spezialisten

Beitrag von liaam »

Hallo, ich habe ein Problem...
ich hatte einen so tollen Plan für unseren Garten erstellt - da ich ein paar Tage nicht da war, hat meine Frau "kreuz und quer" einfach nach Belieben gepflanzt. Gut gemeint, aber kontraproduktiv.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung, Bohnen auf der gleichen Fläche wie letztes Jahr zu haben oder Kohl.
Kohl auf Kohl möchte ich eigentlich vermeiden, wie sieht es aus, zwei Jahre hintereinander Bohnen auf der gleichen Fläche zu haben?

Es gibt auf jeden Fall reichlich Kompost auf die Erde.

Kann ich das machen oder sollte ich die Stangenbohnen in diesem jahr ganz lassen?

lg. GeO

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze »

die Stangenbohnen sind da genauso wie die Tomaten, sie lieben es, über lange Zeit den gleichen Standplatz zu haben. Da dürftest du überhaupt kein Problem haben.
Beim Kohl wär ich jetzt auch nicht gar zu ängstlich, wenn du bisher keine Kohlhernie hattest und keine Pflänzchen zukaufst. Ordentlich Sellerrie dazwischen und gut mulchen - ich denke, dann passiert schon nix.
Ansonsten, wenn die Reihen nicht zu dicht sind, würd ich versuchen, noch ein paar gute Partner, bzw Repellentpflanzen zu den einzelnen Sorten zu stellen.
Im Weg-Reihe-Weg-System von Gisela Schnalzger und Gudrun Frank stehen die Kulturen im 50cm-Abstand, manchmal sogar Wurzel neben Wurzel. Der Trick hier ist der gemulchte Weg dazwischen, der im nächsten Jahr für die Kultur zur Verfügung steht, bzw die Kulturreihe des läufenden Jahres geht nächstes Jahr in die Brache und dient als Weg. So tun sich die einzelnen Sorten letzendlich nicht wirklich was. Du kannst auf die Art und Weise für heuer vielleicht noch waas wieder gut machen.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

hi liaam - raussreißen würde ich die Pflanzen nicht, aber es kann passieren, dass sie nicht so gut wachsen wie gewohnt - bei Erbsen weiß ich es mit Bestimmtheit, aber ich meine auch Bohnen mögen sich selber im Nachbau nicht - es ist da ja auch noch das Problem mit den Pflanzen-Krankheiten, die sich im direkten Nachabu an gleicher Stelle auch verstärken, man muss das nicht provozieren. Aber lass sie wachsen und schau genau hin, ob du Veränderungen im Wachstum siehst. LGLudwig

Witty
Beiträge: 22
Registriert: 13.02.2008, 15:57
Wohnort: Hermannsburg/ Südheide
Kontaktdaten:

Beitrag von Witty »

Moin!

Also (Stangen-)Bohnen baue baue ich seit Jahren an der gleichen Stelle an, da ich ein festes Gerüst gebaut habe. Meine Erfahrung bestätigt die Aussage von Mieze - absolut keine Probleme, im Gegenteil!

Witty

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

Danke Witty für deine Erfahrungen - ich hab meine Stangen jedes jahr umgesetzt - werde das mit dem dem festen Gerüst mal versuchen LGLudwig

liaam
Beiträge: 210
Registriert: 13.02.2008, 11:42

Beitrag von liaam »

Danke !!

...gut, dann werde ich unsere Stangenbohnen auch am gleiche Platz belassen - schau'n' ma mal, dan werd' ma sehn...

Antworten