Seite 1 von 1

wie wächst die Sojabohne?

Verfasst: 13.05.2008, 08:16
von Roroge
Wer von euch hat den schon mal Sojabohnen angebaut?
Für mich speziell die Sorte von Dreschflegel "Funke".
Ich habe vor, sie wie alle meine anderen Böhnchen in Voramerikanischer Mischkultur zu pflanzen (d.h. mit Mais, Kürbis, Tomaten, usw.), leider weiss ich überhaupt nicht wie Hoch bzw. breit sie werden, ich hatte mal welche gesehen, die wuchsen wie Mais selbst, aber das waren welche aus Brasilien.
In der Beschreibung im Shop steht leider gar nix drin.

Verfasst: 13.05.2008, 11:11
von forumadmin
Hallo ich hab die Sorte noch nicht selber angebaut aber ich hab reife Pflanzen stehen sehen, die waren so ca 60 cm hoch - LGLuwig

Anbau der Sojabohne, Sorte "Funke"

Verfasst: 11.10.2008, 13:39
von harvest56
Die Sojabohne ist ein Stickstoffsammler. Sie wächst am besten nahe Erbsen oder Bohnen. Auf Böden die noch keine Seguminosen getragen haben, muss das Saatgut geimpft werden. Sojabohnen können mehrmals nacheinander angebaut werden.
Die Sorte „Funke“ ist eine frühreifende Sojabohne für raue Lagen. 1000 Korngewicht ca. 250 g, die Aussaat sollte um Mitte April erfolgen, 3 cm tief und in Reihen von 30-40 cm Abstand. Auf geringen Böden 50 Pflanzen pro m² mit 5-7 cm Abstand in der Reihe und auf guten Böden 30 Pflanzen pro m² mit 7-10 cm Abstand in der Reihe.
Der Aufgang der Samen richtet sich nach der Temperatur und dauert etwa 14 Tage. Die Jugendentwicklung ist (zögerlich) langsam. Erst im Juni wächst die Sojabohne zügig und beschattet den Boden, also 1-2-mal. Sie erreicht je nach Bodengüte und Klima 50-75 cm Höhe. Bei dichtem Bestand verzweigt sie sich wenig. Jedoch wird sie bei weitem Bestand buschig und liefert Erträge von 20-40 kg pro ar.
Die Reifezeit erstreckt sich von Ende August bis Mitte September. Nun fallen auch die Blätter ab, nur beim extremen Wetter kommt es dann auch zum Aufspringen der Hülsen. Wenn die Bohnen hart sind kann an einem schönen Tag geerntet werden.
Bei dem Mischanbau ist zu beachten, dass die Sojabohne nicht im Schatten gedeiht und bei ihrer langsamen Jugendentwicklung leicht unterdrückt wird. Dibbelsaat wie bei Buschbohnen mit je 3-4 Bohnen ist ratsam.

Re: wie wächst die Sojabohne?

Verfasst: 22.01.2011, 19:49
von Harald Zimmermann
Hallo harvest56,

das ist eine richtig gute Ausführung. Das hilft uns weiter. Wir (ein paar Agro-Gentechnik-Gegner) wollen die Funke ab diesem Jahr anbauen, um erste Erfahrungen zu sammeln und um sie evtl. so zu vermehren, dass sie von Bauern eingesetzt werden können, um sie z. B. an Kühe anstatt der gentechnisch veränderten Sorten aus dem Regenwald verfüttern zu können. Natürlich nachdem sie geröstet sind.

Dazu hätte ich noch Fragen. Evtl. kann sich ja auch Maren mal dazu melden, gell Ludwig ;-)
Wie sieht das mit Lizenzabgaben aus, wenn das Saatgut schon seit über 20 Jahren vermehrt wurde? Muss man dafür dann an irgendjemanden was abgeben, oder darf man das Saatgut vermehren, um es massenweise anzubauen? Die Sorte ist als "Freie Sorte" gekennzeichnet. Darf nicht gewerblich genutzt werden, obwohl schon so alt? Wenn ich sie nicht direkt gewerblich nutze, aber indirekt, weil ich sie verfüttere? Geht das?
Wie sieht es mit dem Eiweißgehalt aus? Genügt er den Anforderungen der Bauern? Auch in Ute Klaphakes nettem Buch "Reichtum ernten" steht da nichts drin, aber ich meine ich hätte darüber mal was gelesen. Die Ute habe ich mal bei einem Dreschflegel-Seminar kennengelernt, wirklich ein angenehmes Buch, das sie gemacht hat. Ach einige Dreschflegler werden da vorgestellt.

Liebe Grüße
Harald

Re: wie wächst die Sojabohne?

Verfasst: 22.01.2011, 23:39
von forumadmin
danke Harvest - Hallo Harald - Die Sorte wurde Maren überlassen von einem Bekannten aus dem ehemaligen Osten, sie war nie angemeldet und wird nun von Maren seit einigen Jahren getestet - setz dich doch mit Maren in Verbindung, am besten per e-mail oder Telefon.
LGLudwig