Wetter und Garten, was geht oder nicht

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

mc.zoch
Beiträge: 29
Registriert: 15.04.2007, 12:34
Wohnort: Veendam-NL

Wetter und Garten, was geht oder nicht

Beitrag von mc.zoch »

Hallo Allemann,
Heute ist es doch noch mal gut geworden, herliches Wetter, alles wachst und fangt jetst richtig an, wir sind hier in das "loch " von N.Ost Groningen, das ist etwas 80 meter unterm Meerresspiegel (polder)
Die voraussichten sind wunderbar,
wie ist es in Duitsland, temps und wind / niederslag und wachstum ?
Schone Garten Grusse hier von der Niederlande.
Mc.Zoch
P.s auf den bijlgehender Link drucken, um unser Garten hinters haus, mit alle vorziehende pflanzen/bluhmen zu sehen.

http://picasaweb.google.nl/dargaudd/200 ... QGPs5COZa4
Zuletzt geändert von mc.zoch am 13.05.2008, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.

Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Mayabluemchen »

Also in Karlsruhe, eher im Süden von Deutschland, ist seit 2 Wochen fast durchgehend sonnig und so um 20 Grad. Heute waren es sogar 28 Grad. DIe Pflanzen wachsen und gedeihen, der Rasen schießt so schnell, dass man mit dem Mähern nicht hinterher kommt!

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge »

Hi Mayabluemchen- ich hocke in Heidelberg- net weit weg von Dir- und, ja, es ist sehr angenehm, was die Temperaturen betrifft.
Ich bin aber am Hang an der bergstrasse, und da ist immer noch so viel wind aus der Rheinebene, so das ich die Gurken noch am Fenstersims lasse.
Im Hochsommer ist das wieder besser, da kommt der Wind Abends und ist total warm- was voll schön ist.
Ansonsten war ich so frei und habe meine Kürbisse, Mais, und fast alle Tomaten schon draussen.
Eine kleine Notreserve, hab ich aber noch daheim :wink:
in 10 Tagen kommen die Bohnen und die Erbsen darf ich auch net vergessen.
Bin ja mal gespannt wie das Wetter wird.
Was hast du oder die anderen schon draussen?
Wartet Ihr alle bis nach den Eisheiligen ab?

-----------------------------------------------------------------------------------------
" Die erste Liebe und der Mai-
gehn selten ohne Frost vorbei."

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

Hier Nordhessen ist es jetzt auch schon einige Tage sehr schön warm, zumindest tagsüber - morgens ist es am Fenster immer noch nur 5 Grad, da lass ich die Paprika noch im Haus - Tomaten und Melonen sind im Kaltgewächshaus und die Gurken im Folientunnel. Die Tomaten werd ich wohl nach den Eisheiligen in den Folientunnel setzen, die fürs Freiland lass ich noch ein wenig geschützt stehen. Ende Mai gab es hin und wieder mal einen kurzen Bodenfrost. Die Bohnen werd ich in den nächsten Tagen vorkeimen.

Roroge, warum machst du die Erbsen so spät? die vertragen doch etwas Kälte? LGudwig

Mayabluemchen
Beiträge: 43
Registriert: 15.03.2008, 15:00
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Mayabluemchen »

Also ehrlich gesagt, hab ich Tomaten und Gurken schon ausgepflanzt und alles andere außer meinen Erdkirschen-Babys auch über Nacht draußen. Scheint nicht zu schaden. Tomaten und Gurken stehen ungeschützt im Beet und schlafen mit einer Vlies-Decke :) . Habe aber auch schon die erste Minigurke!

eden
Beiträge: 16
Registriert: 20.04.2008, 13:54
Wohnort: im Land der tausend Berge

Beitrag von eden »

Ich trau mich noch nicht so wirklich die Tomaten raus zu pflanzen. Die Temperaturen steigen zwar auch hier im Sauerland wunderbar, aber ich trau den Nächten noch nicht so ganz. Ich denke ich warte noch ein paar Tage.
Gruss Eva, und schöne Pfingsten.

Roroge
Beiträge: 62
Registriert: 01.01.2008, 17:11
Wohnort: heidelberg

Beitrag von Roroge »

Hallo Ludwig!
Eigentlich wollte ich ja die Erbsen als Klimmer an den Mais setzen, aber der ist recht gemütlich am wachsen , so das ich doch ein altes Gittergestell ins Beet verfrachte.
Ich habe auch leider den Umstand, selbst in einem anderen zu sein, und wenn ich massig Jungpflanzen vorgezogen habe, wollen die ja auch irgendwann in die Erde.
Es ist für mich aber echt n Problem, wenn die das alle auf einmal wollen, weil ichs momentan net so gut auf die Reihe kriege.
So muss ich halt auch zeitlich rationieren, das quasi immer n bisl was zu erledigen ist.
Es ärgert mich schon ein wenig, weil die späteren Saaten net so gut im ertrag sind, aber herrje, es gibt schlimmeres!
Ich hab auf alle Fälle ne Ecke für meine Versuchs-mischkultur übrig, und dann wird die eben erst 3 Wochen später befüllt.

Hendrik
Beiträge: 12
Registriert: 27.04.2008, 21:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Hendrik »

Also, ich habe heute mal den hundertjährigen Kalender befragt. Da heißt es, dass es ab dem 15.05. wieder kalt werden soll, bis zum 22.05. Wie bei Ludwig in Nordhessen, wird es bei uns in Südniedersachsen oft nach den Eisheiligen "gefährlich". Nix von wegen kalter Sophie und dann ist alles gut. Die Nachtfröste kommen bei uns oftmals erst in der zweiten Maihälfte. Wenn man nach dem hundertjährigen Kalender geht, der meiner Erfahrung nach tendeziell stimmt, wird es ein eher kühles und nasses Jahr werden.

Wie sind eure diesbezüglichen Erfahrungen?

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Beitrag von kyosan »

eden hat geschrieben:Ich trau mich noch nicht so wirklich die Tomaten raus zu pflanzen. Die Temperaturen steigen zwar auch hier im Sauerland wunderbar, aber ich trau den Nächten noch nicht so ganz. Ich denke ich warte noch ein paar Tage.
Ja, ich denke dass ein paar Tage mehr auch nicht schaden! Hier war es gestern schön sonnig und warm, doch kühlte es am Abend deutlich ab und um Mitternacht waren es noch knappe 11° C. Heute ist der zweite Eisheilige - da darf man noch gespannt sein, auch wenn ich hier nicht mehr mit Nachtfösten rechne. Man weiß es eben erst hinterher genauer.

Das mit dem hundertjährigen Kalender... Da habe ich keinerlei Erfahrung mit.

Grüße, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot »

ich hab meine Tomaten auch noch im Gewächshaus, aber ich denke im Laufe der nächsten Woche kommen sie dann raus, allerdings sind mir mal vor vier Jahren in der Nacht zum 24. Mai alle Kartoffeln abgefroren, es hatte -5° in dieser Nacht bei uns in der Rhön! Aber - no risk - no fun, und ein paar Pflanzen hat man ja dank Dreschflegel-Saatgut immer noch in Reserve. :D Übrigens, die Kartoffeln haben wieder neu ausgetrieben und es gab doch noch eine gute Ernte.

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Beitrag von kyosan »

margot hat geschrieben:ich hab meine Tomaten auch noch im Gewächshaus, aber ich denke im Laufe der nächsten Woche kommen sie dann raus, allerdings sind mir mal vor vier Jahren in der Nacht zum 24. Mai alle Kartoffeln abgefroren, es hatte -5° in dieser Nacht bei uns in der Rhön! Aber - no risk - no fun, und ein paar Pflanzen hat man ja dank Dreschflegel-Saatgut immer noch in Reserve.
Hi Margot!

No risk - no fun? Hmh, na ja, die Pflanzen sehen das vielleicht ein wenig anders, oder? Wettervorhersagen als auch der Maria Thun-Kalender und der hundertjährige Kalender weisen auf kommende kühlere Tage und Nächte hin. Also werde ich mit den Tomaten warten und sie im Gewächshaus behalten - und wenn es bis Mitte Juni dauert!

Genug Dreschflegel-Saatgut mag man ja haben, aber es dauert seine Zeit bis alles wieder richtig gut aufgeht. Vor etwa 2 Jahren - wenn ich mich nicht falsch erinnere - da hat es am Bodensee (Warmregion) mitten im Juni frostige Nächte gehabt! "Schafskälte" nennt man das glaube ich...

Hab Geduld!

Gruß, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot »

hallo kyosan,
sicher hast Du recht, dass die Pflanzen das anders sehen als ich, aber ich gucke nun mal durch meine Brille! o.k. ich gönne den Tomaten noch Gewächshausluft bis nach dem 20.Mai ( mein Vater pflanzte die Tomaten immer nach diesem Tag), aber es wird langsam eng im Gewächshaus und den Tomatentöpfen!
Ja, Du hast schon recht, Geduld ist eine Tugend, an die man den Gärtner manchmal erinnern muss, danke!

grüsse aus der Rhön
margot

kyosan
Beiträge: 45
Registriert: 13.02.2008, 12:42
Wohnort: Lauf (Schwarzwald)
Kontaktdaten:

Beitrag von kyosan »

margot hat geschrieben:sicher hast Du recht, dass die Pflanzen das anders sehen als ich, aber ich gucke nun mal durch meine Brille!
Hi Margot!

Ich hab ja nix gegen deine Brille und deine Ungeduld kann ich leicht nachvollziehen, ist doch mein Gewächshaus auch ziemlich voll. :wink:
o.k. ich gönne den Tomaten noch Gewächshausluft bis nach dem 20.Mai ( mein Vater pflanzte die Tomaten immer nach diesem Tag), aber es wird langsam eng im Gewächshaus und den Tomatentöpfen!
Ja, Du hast schon recht, Geduld ist eine Tugend, an die man den Gärtner manchmal erinnern muss, danke!
Vielleicht kannst du die Zeit ja nutzen (was für Temperaturen hats denn bei euch in der Rhön?) die Tomaten etc. langsam an die Welt draußen zu gewöhnen. Auf dass sie keinen Schock erleiden. Meine Tomaten gedeihen zwar recht gut, da ich sie aber dieses Jahr (war bis in den April noch teilweise frostig) spät gesät habe, sind sie noch ein bisserl klein. Kaltgewächshaus. Und die Außenwelt ist noch nicht vorbereitet für sie. Muss ich dieser Tage angehen...

Grüße aus Mittelbaden, Kyosan
Die Kraft der Effektiven Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org - herstellerunabhängig!

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze »

hat bei mir auch keinen Sinn, im Haus Tomaten vorzuziehen. Sie würden wie wild das Licht suchen. Wir haben sehr weiten Dachüberhang und viel Baumbestand.
Also hab ich sie im Haus nur ankeimen lassen und dann ab ins kalte Gewächshaus.
Nun, meine Pflänzchen sind auch noch seeeehr klein. Stehen aber schon im Kasten im Freien (nachts 12-16°C). Werde sie heute (Fruchttag) auf größere Töpfe setzen und mit etwas Senfsaat im Töpfchen versuchen, ihnen nochmal einen kleinen Schubser zu geben. Tiefer pflanzen is wohl nicht, dann würde man sie nicht mehr sehen. :?
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

RenateK
Beiträge: 9
Registriert: 14.01.2008, 15:39
Wohnort: Bonn

Beitrag von RenateK »

Hallo,
ich habe meine Tomaten am Montag ins Beet gesetzt, habe ich bisher immer um die Zeit gemacht. Hier in Bonn friert es allerdings eh sehr wenig, ich denke nicht, dass da bei uns noch eine Gefahr ist. Draußen auf dem Balkon (ohne Gewächshaus stehen sie schon seit über 4 Wochen).
Gruß, Renate

Antworten