Günstige Zeiten - Ungünstige Zeiten

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Günstige Zeiten - Ungünstige Zeiten

Beitrag von mieze »

Ich arbeite mit dem Aussaattage-Kalender von Maria Thun.
Der berücksichtigt ja nicht nur den Mond, sondern auch die Planeten.
Immer wieder gibt es in diesem Kalender Tage, die gestrichen sind, d.h. für die Saat, Pflanzung und Pflege nicht empfohlen werden.
Im letzen Teil des Breviers gibt sie Tipps.
Dieses Jahr:" Die Bedeutung des Saatzeitpunktes für die Gesamtvegetation der Pflanze".
Hier schildert sie das Ergebnis von Pflanzversuchen.

Zusammenfassend: Planetenbedeckungen wirken sich derart ungünstig auf Saatzeiten aus, daß sie mit dem Aufsuchen der günstigen Tage für das Pflanzen, Hacken und Ernten nicht mehr aufgewogen werden können.
Was aber, meines Erachtens, noch viel bedeutender ist, daß die zu diesen Zeiten gesäten Pflanzen (in diesem Falle Salat) Spitzenwerte von Nitrat aufweisen, also für den Verzehr nicht mehr empfohlen werden können.
Zum Nitrat gibt es beiWIKIPEDIA Wissenswertes nachzulesen. Ist ja schließlich auch ein ntürlicher Stoff. Nur, wie immer - die Menge macht's!
Nun, denn, bildet euch selbst eure Meinung :wink:

Nur nebenbei erwähnt: an solchen Terminen gesäte Pflanzen erwiesen sich als restlos chancenlos noch zu gedeihen, wenn sie an weiteren ungünstigen Tagen gepflegt wurden.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

salvia
Beiträge: 110
Registriert: 16.11.2007, 21:34
Wohnort: Ulm

Re: Günstige Zeiten - Ungünstige Zeiten

Beitrag von salvia »

Hallo Uli, ich versuche mich an die entsprechenden Angaben im Thun-Kalender zu halten. Allerdings ist es mir nicht immer möglich.
Ich lasse mich da auch nicht versklaven.
Jetzt am Wochenende wäre z. B. Wurzel am Sa. von 5-15 Uhr und So. erst wieder ab 23 Uhr günstig.
Günstig scheint aber ja endlich auch mal das Wetter zu werden. --> Also, werde ich am Sonntag keine Nachtschicht einlegen , sonder am Tag säaen, pflanzen etc. . Versuche dies dann mit günstigen Hackzeiten aus zu gleichen. (wenn möglich) :wink:
Gruß Salvia

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Beitrag von Pfälzer »

Ich halte mich an den autodidaktischen Vorstadtindianerpflanzkalender - manche nennen ihn auch den Gartenpflanzenschwingungskalender.

Vereinfacht zusammengefaßt richtet er sich einzig und alleine nach dem Biorhythmus des Gärtners - hat der keinen Bock auf was-auch-immer überträgt sich diese negative Schwingung unweigerlich auf die Pflänzchen.
Dieses Jahr:" Die Bedeutung des Saatzeitpunktes für die Gesamtvegetation der Pflanze".
Hier schildert sie das Ergebnis von Pflanzversuchen.
Jetzt am Wochenende wäre z. B. Wurzel am Sa. von 5-15 Uhr und So. erst wieder ab 23 Uhr günstig.
ROFL :lol: :lol: :lol:

Wie wäre es mit einem neuen Buch das auch die Satellitenumlaufbahnen miteinberechnet?

...ich meine lOl (Lachtränenwegwisch), die Sache mit dem Mond und dem Holzeinschlag leuchtet mir ja noch ein, von mir aus auch der Auspflanzzeitpunkt....aber erzählt das mal dem Wetter....

Wurzel von 5 - 15 Uhr ROFLROFLROFL, wie kann man für so einen Schwachsinn Geld ausgeben? Hat die gepriesene Buchschreiberin irgendwelche Referenzen außer einem - vermutlich - prall gefülltem Bankkonto?

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

hi Pfälzer - auch wenn es für einige schwer verständlich ist bin ich mir sicher. dass es da Wirkungen gibt - Frau Thun ist eine sehr seriöse Forscherin, die diese Arbeit schon seit 20 Jahren macht, inzwischen arbeitet auch ihr Sohn mit und ich glaube nicht, dass die einen sonderlich hohen Stundenlohn haben.

LGLudwig

margot
Beiträge: 158
Registriert: 07.04.2008, 21:49
Wohnort: Zeitlofs/Rhön

Beitrag von margot »

aaalso, jetzt muss ich zum Mondkalender auch mal was sagen. Ich versuche mich danach zu richten, aber betreibe es nicht akribisch. Allerdings habe ich schon öfter festgestellt - wenn ich einfach nach meinem Gefühl gesät oder gepflanzt habe - dass ich sehr oft genau die richtigen Tage erwischt habe. Ich glaube auch, dass der Mond Einfluss auf Menschen, Tiere und Pflanzen hat, aber es ist wie mit allem im Leben - man soll es mit dem Glauben daran nicht übertreiben und auch mal seinem Bauch vertrauen. :D
nasse grüsse aus der Rhön
margot

Pfälzer
Beiträge: 30
Registriert: 03.02.2008, 05:31
Wohnort: Speyer

Beitrag von Pfälzer »

Vielleicht ist ja auch der Mond daran "schuld" wenn ich mal keinen Bock auf Gartenarbeit habe? ;) ...wer weiß...
Vorsicht, Pfälzer!

Antworten