Keimungsprobleme Rote Murmel

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
RenateK
Beiträge: 9
Registriert: 14.01.2008, 15:39
Wohnort: Bonn

Keimungsprobleme Rote Murmel

Beitrag von RenateK »

Hallo,
wir haben jetzt seit mehreren Jahren die Tomate Rote Murmel gepflanzt, eigentlich immer ohne Probleme. Dieses Jahr sind von 12 Samen gerade mal 1 gekeimt - den Samen habe ich dieses Jahr neu bestellt, es sind also keine alten Vorräte. Ich habe absolut nichts anders gemacht als in den Jahren davor (relativ warm an der Nähe der Heizung). Die anderen Tomaten (Cerise, Rote Zora) sind unter gleichen Umständen auch dieses Jahr problemlos gekeimt. Kann es sein, dass ich einfach ein ganzes Päckchen mit nicht keimfähigen Samen erwischt habe?
Überhaupt nicht gekeimt snd übrigens auch die Chilis Elefantenrüssel, während die Roten Teufele und die Habanero Hot keine Probleme gemacht haben. Die Elefantenrüssel habe ich allerdings das erste Mal.
Viele Grüße, Renate

mieze
Beiträge: 157
Registriert: 29.02.2008, 10:36
Wohnort: 91466 Gerhardshofen , Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von mieze »

Kann es sein, dass ich einfach ein ganzes Päckchen mit nicht keimfähigen Samen erwischt habe?
Halte ich für eher unwahrscheinlich, obwohl nach Murphy....... :wink:

Nein, wahrscheinlicher ist, daß deine rote Murmel und dein Elefantenrüsselchen höhere Keimtemperaturen brauchen.
Vorschlag: leg von beiden Sorten je drei Samen zwischen mehrere Lagen nasses Küchenkrepp und auf einen flachen Teller in den Backofen bei 30°-40°C. Das Küchenkrepp solltest du über den ganzen Testzeitraum naß halten. Wie lange du da warten mußt, kann ich dir nicht sagen, aber ich denke, nach spätestens 36 Stunden solltest du was sehen, wahrscheinlich schon sehr viel früher.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Exupéry

Großrollerfahrer aus Leidenschaft.
Die sinnlichste Art der schnellen Fortbewegung.
Mein Forum:www.tmaxforum.de

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 684
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Beitrag von forumadmin »

Hallo Renate das Thema hab ich schon ein paar mal angesprochen z.B. hier ab 6 post
viewtopic.php?t=85
wenn du weitergehende Fragen hast melde dich noch mal

LGLudwig

RenateK
Beiträge: 9
Registriert: 14.01.2008, 15:39
Wohnort: Bonn

Beitrag von RenateK »

Hallo Ludwig,
danke, ich habe das jetzt gelesen. Ich habe die Töpfchen in so einem Minigewächshaus direkt an der Heizung, ein Thermometer hatte ich schon ma drin es waren so ca. 25 Grad. Möglicherweise reicht das nicht. Komisch ist halt nur, dass die Rote Murmel (teils Samen von Dreschflege, teils selbst gewonnen, aber dieses Jahr habe ich eben neue bestellt) in den letzten Jahren an genauer dieser Stelle problemlos gekeimt ist. Ich werde jetzt mal versuchen, ob ich es noch etwas wärmer bekommen.
Vielen Dank und viele Grüße,
Renate

Ente
Beiträge: 1
Registriert: 10.03.2008, 15:06

Beitrag von Ente »

Ich hatte auch einige Keimschwierigkeiten mit meinen Paprikapflänzchen, habe sie dann aber kurzerhand jeden abend auf den Kamin gestellt, und siehe da, nun gedeihen sie prächtig.

Liebe Grüße


Ente

Antworten