Pflanzpläne für den Gemüsegarten

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen

Moderator: Blütenmehr

Antworten
federmohn
Beiträge: 12
Registriert: 19.02.2008, 07:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Pflanzpläne für den Gemüsegarten

Beitrag von federmohn »

Hallo miteinander,

ich habe seit schon seit einiger Zeit meinen Pflanzplan für den Gemüsegarten fürs heurige Jahr fertig - und harre natürlich schon sehnsüchtig der Umsetzung. :D

Auf Grund der Breite (besser gesagt, der Länge unseres Gemüsegartens) musste ich die Skizze in zwei Hälfte teilen, sonst wäre nichts mehr lesbar gewesen.
Bild

Bild

Ich mache mir die Beeteinteilung einfach in einer Exceltabelle, die ich mir von einem Jahr aufs nächste kopiere. Damit sehe ich immer gleich, was im Vorjahr (in den Vorjahren) wo gestanden ist. Bei uns zieht die Gründüngung jedes Jahr eine Drittelfläche weiter - damit vermeide ich generell eine einseitige Belastung des Bodens.

Und wie sieht es bei Euch aus? Macht Ihr Euch auch Pflanzpläne für den Gemüsegarten?

Vielleicht kommen noch ein paar Muster als Vorschläge zusammen.
lg
federmohn

Bild
Mehr Fotos sehen? Einfach auf das Bild oder auf [www] klicken.

Kaktus
Beiträge: 60
Registriert: 14.02.2008, 08:31

Beitrag von Kaktus »

Ich würde auch gerne einen Plan machen, ich finde das ganze aber ziemlich kompliziert. Fruchtfolge, Pflanzennachbarn, Starkzehrer, Schwachzehrer etc., wenn man das alles beachten muss, bin ich voll überfordert.
Ich habe keine Beete im Garten (außer bei Erdbeeren), sondern pflanze in Reihen an. Und da bin ich so verfahren, dass ich immer schaue, dass nicht das in der Reihe wächst, was im Vorjahr dort war.
Dabei kann es natürlich schon sein, dass etwas in einer Reihe wächst, was sich vielleicht nicht mit dem verträgt, das im Jahr vorher dort gewachsen ist.
Oder z. B. beim Kohl, der nur alle 3-4 Jahre auf dem selben Platz wachsen soll, das geht bei mir auch nicht so auf, weil es so viele Kohlarten gibt, die ich anbaue.
Aber bis jetzt ist eigentlich alles immer gut gewachsen, manches besser, manches schlechter.
So ein Plan wäre natürlich großartig, aber den erst einmal ausarbeiten, dass er für viele Jahre passt? :roll: :shock: .
Wie geht man bei so einem Plan am sinnvollsten vor?

federmohn
Beiträge: 12
Registriert: 19.02.2008, 07:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von federmohn »

Kaktus hat geschrieben:...So ein Plan wäre natürlich großartig, aber den erst einmal ausarbeiten, dass er für viele Jahre passt? :roll: :shock: .
Wie geht man bei so einem Plan am sinnvollsten vor?
Für viele Jahren passen wird es wahrscheinlich nicht geben - schließlich willst Du ja auch mal andere Sachen anbauen und Du stellst fest, dass ein bestimmtes Gemüse auf Deinem Boden nicht gut wächst.

Ich kopiere mir immer den Plan vom Vorjahr, schiebe alle "Kästchen" erst mal zur Seite und fange dann an, sie neu zu anzuordnen. (Gemüse, das ich nicht mehr anbauen will, wird gelöscht, neue Gemüsesorten müssen halt irgendwo ein Plätzchen finden.)
lg
federmohn

Bild
Mehr Fotos sehen? Einfach auf das Bild oder auf [www] klicken.

Kaktus
Beiträge: 60
Registriert: 14.02.2008, 08:31

Beitrag von Kaktus »

Danke federmohn.
Bei dem Gedanken, dass ein Plan mehrere Jahre passt, hatte ich gedacht, dass man beim Reihenanbau, so wie ich ihn mache, jedes Jahr nur immer die Reihen in eine Richtung verschieben kann.
Aber du hast schon recht, manches Gemüse möchte man durch anderes ersetzen und dann passt alles nicht mehr zusammen.
Ich denke ich werde so weitermachen wie bisher, das hat eigentlich mehr oder weniger immer gut geklappt. Wenn man so genau und detailliert arbeiten muss, vergeht einem ja die Freude am Gärtnern.
Deine Methode finde ich gut und einfach! :D

Raritätenhamster
Beiträge: 104
Registriert: 23.12.2007, 09:57

Beitrag von Raritätenhamster »

ich mache meine Gartenpläne auch mit Excel :D
Graphisch so ähnlich, aber ich benutze es vor allem auch für die Verwaltung der ganzen Arten- und Sortendaten, damit ich nicht die Übersicht verliere.

Die alten Pläne werden natürlich aufbewahrt, weil, da wächst so manches wieder oder erst, was ich eigentlich letztes Jahr ausgesät hatte ....

Antworten