Mäuse!

Hier geht es um Anbaumethoden und Tipps bei Anbauproblemen
Antworten
platanthera
Beiträge: 6
Registriert: 02.05.2019, 15:40

Mäuse!

Beitrag von platanthera » 27.08.2019, 16:31

Hallo

Ich hab da ein Problem... dieses Jahr habe ich Kantalup-Melonen angebaut. Zwei Pflanzen, die zusammen 15 Früchte trugen. 7 habe ich geerntet (zwei davon mit leichten Fraßspuren), 5 sind vergammelt nachdem sie angefressen wurden, die letzten drei sind noch nicht reif. Mit einem bischen Schwund kann ich gut leben, aber ein Drittel der Ernte oder mehr ist mir dann doch ein bischen zu viel.
Was kann ich tun? Die Pflanzen an einem Spalier hochbinden?

Grüße,
Frank

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Mäuse!

Beitrag von forumadmin » 28.08.2019, 07:15

Hallo Platanthera
Man muss sich das Verhalten der Tiere betrachten und schauen, was ihnen sehr unangenehm ist. Ein wesentlicher Punkt ist, dass sich Mäuse nicht so gern in der Öffentlichkeit aufhalten. Deshalb findet man sie vor allem dort, wo das Unkraut oder auch die Kulturpflanzen wuchern. Dort können sie unendeckt ihr Frasswerk vollbringen. Also Unkrautfrei sollte die Umgebung der Pflanzen sein, auch im Mulch fühlen sich Mäuse sauwohl.
Von daher ist ein Spalier eine gute Idee, dafür reicht schon ein einfaches Bausstahlgitter schräg an zwei Pfosten gelehnt. Es spart auch Platz und die Pflanzen wachsen von alleine da hinauf. Je höher die Maus klettern muss, desto länger ist der Fluchtweg, was der Maus nicht gefällt. Am besten auch unten am Beginn ein paar Blätter entfernt, damit die Maus sich dort zeigen muss. Es hilft auch, wenn um die fast reifen Früchte, bedeckende Blätter entfernt werden.
Wenn immer mal wieder Katzen über die Flächen gehen hat das sicher auch einen Nutzen. Besser wäre es ein Mauswiesel anzusiedeln, was aber bei kleinen Flächen nicht einfach ist. die brauchen schon ein Stück Wildheit um sich wohlzufühlen. Wenn es Greifvögel in der Nähe git, wäre es sinnvoll eine lange Stange mit einem Querholz aufzustellen, der sollte mindestens 4m hoch sein, damit die Tiere einen großen Umblick haben. Eine letzte Möglichkeit wäre es, die Früchte in einer Drahtkugel wachsen zu lassen.
Viel Glück Ludwig

platanthera
Beiträge: 6
Registriert: 02.05.2019, 15:40

Re: Mäuse!

Beitrag von platanthera » 03.09.2019, 19:21

Hallo Ludwig,
vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Tipps mit der Baustahlmatte und dem Entfernen von Blättern werd ich ausprobieren. Das mit dem 'Unkraut' ist halt so eine Sache... Im Melonenbeet wuchsen z.B. ohne mein Zutun zwei prächtige Beinwellpflanzen. Ich hab mich darüber gefreut, die Hummeln auch, und nicht zuletzt wahrscheinlich auch die Mäuse.
Es gibt hier dieses Jahr einfach sehr viele Mäuse, trotz Katzen und Turmfalken. Ein Mauswiesel hab ich auch schon gesehn - letztes Jahr hat unser Kater eins erlegt. Hast du Tipps was ich tun könnte, um ein neues anzusiedeln? Wilde Hecken, Büsche und hohes Gras in Gartennähe sind wahrscheinlich nicht verkehrt?

Grüße,
Frank

forumadmin
Site Admin
Beiträge: 682
Registriert: 12.12.2006, 17:54

Re: Mäuse!

Beitrag von forumadmin » 04.09.2019, 12:28

Hallo Gut dass das Mauswiesel da war, daran sieht man dass sie aus der Umgebung neue Reviere besetzen. Beinwell wird extrem groß und ist dann kaum zu entfernen. Die sollten ihren Platz am Rande des Gartens haben. Mauswiesel brauchen überall Verstecke. Katzen gehen nicht gerne in Unkraut jagen, wo sie selber überwuchert werden, also alles was höher ist als die Katzen und möglichst dicht, vielleicht sogar stachelig und dornig hilft den kleinen Freunden und wird von Katzen gemieden. Allerings muss man es im Zaum halten, sonst hat man selber Malässe damit
LGLudwig

Antworten